Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Fortbewegung per Auto, Fahrrad, Motorrad, Bus/Bahn, Fähren, Flugzeug sowie Routenplanungen

Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Steffen15 » Mi, 13. Jan 2021, 13:39

Ich mache jetzt doch mal ein neues Thema auf, nachdem ich eine Frage in einem anderen Thread schon zum Teil beantwortet bekam:
Mal ne neugierige Frage, in welchem Womo kann man denn zu fünft angeschnallt sitzen? Wir hatten bisher dreimal Womos gemietet (2* Ducato-Basis, so 7 m und einmal Roadbear 24ft. in Kanada). In keinem dieser Mobile hat man zu viert oder dritt angenehm gesessen, diese Plätze am Tisch sind imer nur zu kleine Notsitze. In Kanada hat der dritte dann meist unangeschnallt auf der Stufe zwischen dne beiden Vordersitzen gesessen.. :roll:

Canadier hat geschrieben:Hallo Steffen,
es kann sein das das in den Mietfahrzeugen nicht so häufig ist,
aber in den "normalen" sind eigentlich um die Dinette rum meistens 4 Gurte,
zb. beim Carado ( hat sich mein Schwiegersohn letztes Jahr gekauft).

Danke für die Antworten, das wusste ich nicht. Meine andere Frage zielt aber eher dahin, in welchem Mobil gibt es vier (oder 3) Sitzplätze mit PKW-Komfort? Also mindest noch einen oder 2 Sitzplätze mit ausgeformten, ergonomischen Lehnen und auch ausreichendem Blick nach draußen (also so ähnlich wie in der vorderen Reihe).
Wie sitzt und fährt man denn in einem vollintegrierten, ist das da besser?
Beim VW-Bus o.ä. ist ja die 2. Sitzbank auch vom Originalfahrzeug, aber so ein kleineres Mobil ist dann ohne die ganz große Womo-Ausstattung (Nasszelle, Küche mit gr. Kühlschrank).
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 26. Nov 2016, 0:35

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Guido QQ » Mi, 13. Jan 2021, 13:47

...da so jetzt nicht klar ist, in welche Richtung Deine Gedanken gehen: gebraucht, neu, klein, groß etc...

Das Zauberwort heißt "Bar-Sitzgruppe" oder "Bar-Grundriss". In der Regel haben diese einen dritten Pilotensitz hinterm Beifahrer, davor einen Tisch. Dreht man den Beifahrersitz um, sitzt man sich auf zwei Pilotensitzen gegenüber. Meist haben sie auf der Fahrerseite ein Längssofa. Einfach mal einen Link aus dem Netz gefischt: https://www.presseportal.de/pm/131908/4160177 Früher war dieser Grundriss viel häufiger, also relativ gute Chancen, einen Gebrauchten mit dem Grundriss zu finden.

Toi toi toi!
Guido QQ
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 449
Registriert: Do, 13. Jun 2013, 12:01

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Steffen15 » Mi, 13. Jan 2021, 14:10

Guido QQ hat geschrieben:...da so jetzt nicht klar ist, in welche Richtung Deine Gedanken gehen: gebraucht, neu, klein, groß etc...
Früher war dieser Grundriss viel häufiger, also relativ gute Chancen, einen Gebrauchten mit dem Grundriss zu finden.

Eigentlich will ich den nur mieten. Aber das hilft schon mal, den Vermietern am Telefon Fragen zu stellen!
Ich hatte auch schon über Kauf nachgedacht, dann könnte man im Sommer auch an Kletterwochenenden gleich im Gebirge bleiben, aber trotzdem sind die Fixkosten und der Aufwand doch nicht unerheblich. Müsste man mal zusammenrechnen, ob man die 6 Wochen Urlaub wirklich komplett immer im Womo verbringen will, dann rechnet es sich vielleicht.
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 26. Nov 2016, 0:35

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon EuraGerhard » Mi, 13. Jan 2021, 16:32

Hallo!

Steffen15 hat geschrieben:Meine andere Frage zielt aber eher dahin, in welchem Mobil gibt es vier (oder 3) Sitzplätze mit PKW-Komfort? Also mindest noch einen oder 2 Sitzplätze mit ausgeformten, ergonomischen Lehnen und auch ausreichendem Blick nach draußen (also so ähnlich wie in der vorderen Reihe).

Für alles, was über Fahrer- und Beifahrersitz hinausgeht, gibt es in aufgebauten Wohnmobilen im Prinzip drei Konzepte:
  1. Den von Guido schon genannten Bar-Grundriss mit zusätzlichem Pilotensitz. Bietet aber in aller Regel nur einen zusätzlichen Sitz, also insgesamt drei Gurtplätze, und ist überdies eher "exotisch", also wohl nur selten bei Mietmobilen zu finden.
  2. Dinette-Sitzplätze: Bis heute die am weitesten verbreitete Variante. Hier sitzt man aber auf jeden Fall zu zweit auf einer Art Bank oder Sofa, meist ohne Verstellmöglichkeit der Lehne etc. Kann aber trotzdem genauso bequem oder sogar bequemer sein als die Rückbank eines PKW oder VW-Bus, das hängt davon ab, wie gut der Möbeldesigner beim Womo-Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hat. Bedenke, dass man in einem Womo ohnehin eher aufrecht sitzt, nicht so zusammengefaltet wie im PKW.
    Wie es von dort mit der Aussicht aussieht, das hängt von der Anordnung und Größe der Seitenfenster ab. Die Aussicht nach vorne ist jedenfalls eher bescheiden, denn da stehen Fahrer- und Beifahrersitz im Weg.
    Und alles, was über zwei Dinette-Sitzplätze hinausgeht, schaut in aller Regel entgegen der Fahrtrichtung.
  3. Ausklappbare Sitze: Bei manchen Womos verstecken sich in den Sitztruhen aufklappbare Sitze mit Sicherheitsgurten. Das sind dann stets Einzelsitze. Sie haben aber oft eher den Charakter eines Notsitzes und sind nicht immer für längere Fahrten geeignet. Außerdem nehmen sie eine Menge Platz und Zuladung in Anspruch.

Steffen15 hat geschrieben:Wie sitzt und fährt man denn in einem vollintegrierten, ist das da besser?

Was Fahrer- und Beifahrersitz betrifft, so gibt es vom Sitzkomfort her wenig Unterschied. Es sei denn, der Hersteller tauscht die serienmäßigen Sitze gegen Pilotensitze aus. Auch die Sicht nach vorne ist im Vollintegrierten nicht immer besser. Zwar ist die Frontscheibe größer, aber dafür auch weiter entfernt. Und was die übrigen Sitze betrifft, so gilt das Gleiche wie für andere Mobile.

Ausgenommen die richtig großen "Luxus-Liner", die dann meist auf LKW-Fahrgestellen aufbauen. Da werden nicht selten die Fahrerhaussitze nach oben und nach vorne versetzt und eine riesige Bus-Frontscheibe eingebaut. (Und dafür auch ein eigenes Armaturenbrett gebaut, was meist bedeutet, dass die Airbags flachfallen.) Aber für die übrigen Sitze gilt das Gleiche wie oben.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1199
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 8:32
Wohnort: Uppsala

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Canadier » Mi, 13. Jan 2021, 17:38

Hey Gerhard,
fast sehr gut erklärt, aber nur fast! Bild
Denn natürlich haben die "Liner" auch Airbags!
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon EuraGerhard » Mi, 13. Jan 2021, 18:57

Canadier hat geschrieben:Denn natürlich haben die "Liner" auch Airbags!

Bis jetzt nur einer: Erster Liner mit Airbag

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1199
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 8:32
Wohnort: Uppsala

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Canadier » Mi, 13. Jan 2021, 21:08

Hallo Gerhard,
der Beitrag ist zwar von 2020, stimmt aber so nicht.
Niesmann hat den schon 2017 auf der Messe vorgestellt.Es bezog sich außerdem auf das Iveco-Daily-Fahrgestell.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon Steffen15 » Do, 14. Jan 2021, 0:30

Vielen Dank für die Antworten. Mit 9m wollte ich eigentlich nicht unterwegs sein, zumal wir dieses Jahr nur zu dritt fahren wollen. Die normalen Sitzplätze (Dinette) waren immer sehr unbeliebt bei den bisherigen Touren. Zum Glück bin ich den allergrößten Teil selbst gefahren und habe nur selten hinten gesessen..
Also doch mal länger bei verschiedenen Verleihern mögliche Modelle anschauen, wenn es wieder geht.
Letzte Norwegenreise https://lofotenreise.jimdo.com
Steffen15
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa, 26. Nov 2016, 0:35

Re: Wohnmobil mit 3 oder 4 langstreckentauglichen Sitzen

Beitragvon EuraGerhard » Do, 14. Jan 2021, 10:56

Steffen15 hat geschrieben:Mit 9m wollte ich eigentlich nicht unterwegs sein, zumal wir dieses Jahr nur zu dritt fahren wollen.

Das ist verständlich. Und gerade bei den norwegischen Fjordfähren macht sich ja alles, was über 6 Meter Gesamtlänge hinausgeht, schmerzhaft im Geldbeutel bemerkbar. Und bei allen Womos über ca. 6,5 Metern kommt ja auch noch die Zuladungs- und/oder auch die 3,5-Tonnen-Führerscheinproblematik hinzu.

Steffen15 hat geschrieben:Die normalen Sitzplätze (Dinette) waren immer sehr unbeliebt bei den bisherigen Touren. Zum Glück bin ich den allergrößten Teil selbst gefahren und habe nur selten hinten gesessen..

Nun, ich habe etliche Kilometer auf den Dinette-Sitzplätzen meines alten Womo verbracht. Wenn meine Frau gefahren ist und ich hinten bei meiner Tochter gesessen habe. Aber klar, mit dem Fahrer- oder Beifahrersitz kann der Sitzkomfort und vor allem die Aussicht nicht mithalten.

MfG
Gerhard
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.
EuraGerhard
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1199
Registriert: Do, 28. Jul 2005, 8:32
Wohnort: Uppsala


Zurück zu Mobilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste