Autokauf/Flughafen Stellplatz

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Autokauf/Flughafen Stellplatz

Beitragvon jonn68 » So, 14. Nov 2021, 11:37

Wir sind weiter am Suchen ein Haus(erst einmal als Urlaubsdomizil, später ganzjährig) zu kaufen, bei der letzten Gebotsrunde sind wir knapp gescheitert, aber wir geben nicht auf. 8)

Meine Frage wäre wie habt ihr es mit dem Auto gemacht? Wir planen zur Zeit bei kürzeren Aufenthalten zu fliegen und nur bei längeren mit dem WoMo zu kommen. Jedesmal ein Mietauto zu mieten ist auch mit Aufwand verbunden. Wir dachten an ein Auto in Norwegen zu kaufen und es dort anzumelden, mit der D-Nummer sollte das ja kein Problem sein.

Gibt es Stellplätze in der Nähe vom Flughafen z.B. Bergen oder Trondheim wo wir das Auto abstellen kann, bis wir wiederkommen? Natürlich sollte das auch einigermaßen bezahlbar sein.

Und wie ich es richtig verstanden habe, kann man zur Zeit noch Elektroautos unproblematisch einführen? Leasingfahrzeuge kann ich wahrscheinlich nicht in Norwegen anmelden? Kauft man in Norwegen eher bar oder least man auch eher wie in Deutschland?
jonn68
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi, 12. Aug 2020, 14:23

Re: Autokauf/Flughafen Stellplatz

Beitragvon PerIvar » So, 14. Nov 2021, 21:57

Ein Auto ist in Norwegen grundsätzlich teuer. Natürlich können Sie in Norwegen einen Gebrauchtwagen kaufen, aber er kostet mehr, als Sie es in Deutschland gewohnt sind.
Auch der Import eines Gebrauchtwagens aus Deutschland ist teuer. Hier finden Sie einen Rechner zur Berechnung der Einfuhrsteuer.

https://www.skatteetaten.no/en/person/d ... calculate/

Ein Trick besteht darin, ein Auto zu importieren, das älter als 20 Jahre ist. Es gilt dann als Veteranenfahrzeug und hat niedrigere Steuern.
Elektroautos können ohne große Steuern importiert werden, nur 240 Euro an einmaliger Steuer.

Ein weiteres Thema ist das Langzeit-parken am Flughafen. Das ist in der Regel so teuer, dass es sich nicht lohnt.

Für kürzere Besuche in Norwegen würde ich empfehlen, ein Auto zu mieten. Dann können Sie den Fahrzeugtyp je nach Jahreszeit und Bedarf wählen (Allradantrieb im Winter usw.).

Es sind noch ein paar Dinge zu beachten. Personen mit Wohnsitz in Norwegen dürfen ohne Genehmigung kein im Ausland zugelassenes Auto in Norwegen fahren. Eine Ausnahmegenehmigung ist maximal 25 Tage im Jahr gültig und das Auto muss im Besitz einer anderen Person sein. (Ansonsten würden wir alle ein deutsche Autos fahren, das auf unsere deutsche Freundin angemeldet ist.)

Hier können Sie eine Genehmigung beantragen (muss von einem Norweger mit einer persönlichen Identitätsnummer durchgeführt werden):

https://www.skatteetaten.no/en/person/d ... temporary/

Mit einem Wohnsitz im Ausland können Sie ein im Ausland zugelassenes Auto maximal 182 Tage pro Jahr in Norwegen parken.
Eine Genehmigung können Sie hier beantragen:

https://www.skatteetaten.no/en/forms/pr ... in-norway/


Wenn Sie mit einem Wohnsitz im Ausland gemeldet sind und sich vorübergehend in Norwegen aufhalten, können Sie in einigen Fällen ein im Ausland zugelassenes Fahrzeug bis zu einem Jahr nutzen (im Sonderfall zwei Jahre). Diese Genehmigung muss man beantragen.
PerIvar
 
Beiträge: 8
Registriert: Di, 09. Nov 2021, 10:38
Wohnort: Stuttgart / Ludwigsburg

Re: Autokauf/Flughafen Stellplatz

Beitragvon trd » Di, 16. Nov 2021, 17:23

PerIvar hat geschrieben:Ein Auto ist in Norwegen grundsätzlich teuer. Natürlich können Sie in Norwegen einen Gebrauchtwagen kaufen, aber er kostet mehr, als Sie es in Deutschland gewohnt sind.
Auch der Import eines Gebrauchtwagens aus Deutschland ist teuer. Hier finden Sie einen Rechner zur Berechnung der Einfuhrsteuer.

https://www.skatteetaten.no/en/person/d ... calculate/

Ein Trick besteht darin, ein Auto zu importieren, das älter als 20 Jahre ist. Es gilt dann als Veteranenfahrzeug und hat niedrigere Steuern.

na ja, man könnte auch gleich ein älteres Auto in Norwegen kaufen. Muss auch nicht 20 Jahre alt sein. Und die sind dann auch nicht "teuer".
Ältere Autos haben aber alle den Nachteil, dass sie höhere Mautkosten verursachen als ein Hybrid oder elbil.

PerIvar hat geschrieben:Ein weiteres Thema ist das Langzeit-parken am Flughafen. Das ist in der Regel so teuer, dass es sich nicht lohnt.

Für kürzere Besuche in Norwegen würde ich empfehlen, ein Auto zu mieten. Dann können Sie den Fahrzeugtyp je nach Jahreszeit und Bedarf wählen (Allradantrieb im Winter usw.).

noch so ein Allgemeinplatz.
Trondheim-Værnes kostet das Parken nicht die Welt auf P5:
erste 8 Tage: 595kr
jede weitere Woche: 235kr

Also, alles halb so gefährlich und teuer.
Eine Herausforderung gibt es aber noch: Da nur eine D-Nr vorhanden ist. Man kann die meisten online-Dienste der Versicherungen nur mit P-Nr. nutzen. Da muss man dann auf Telefon oder E-Mail zurückgreifen für Angebote, neue Versicherungen etc. In sein Konto kommt man aber auch mit der D-Nr.
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 600
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06

Re: Autokauf/Flughafen Stellplatz

Beitragvon jonn68 » Di, 16. Nov 2021, 17:55

@trd

Danke, dein Informationen, vor aller das mit dem Stellplatz in Værnes sind sehr gut.

Prinzipiell wäre uns ein elbil lieber, wir fahren in Deutschland schon zwei. Das mit dem schriftlichen beim Anmelden wäre erst einmal kein Problem, man muss doch hoffentlich nicht jedes Jahr die Versicherung wechseln :shock: .
jonn68
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi, 12. Aug 2020, 14:23

Re: Autokauf/Flughafen Stellplatz

Beitragvon trd » Mi, 17. Nov 2021, 8:53

jonn68 hat geschrieben:Das mit dem schriftlichen beim Anmelden wäre erst einmal kein Problem, man muss doch hoffentlich nicht jedes Jahr die Versicherung wechseln :shock: .

nein, alles gut. Nur wenn man Änderungen möchte.
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 600
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06


Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste