Ferienhauskauf

Arbeiten, Formalitäten, Wohnen, Studieren, Au-pair, Schüler-/Studentenaustausch, Praktika. Wir sind keine Jobbörse!

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon syltetoy » Mo, 30. Sep 2019, 13:16

Das ist ja wirklich mal ne tolle Lage.....herzlichen Glückwunsch
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1686
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon thomashus » Di, 01. Okt 2019, 9:20

Moin Wutschi,

GRATULERER TIL DET NYE HUSET!

Manchmal muss man einfach einen gehörigen Sockenschuss haben, um sich einen Traum zu erfüllen! Willkommen im Club der D-Nummerbesitzer und alles Gute im neuen HJEM. Viel Spaß beim norwegisch Lernen und Grüße mal meine "Freunde" bei IKEA - Bergen Asane.
thomashus
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 07. Jan 2019, 14:09

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon trd » Mi, 02. Okt 2019, 9:08

Ich kenne einige Makler ;)
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 445
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon Wutschi » Mi, 02. Okt 2019, 14:41

Wir sind seit gestern vor unserem Haus in Norwegen angekommen, aber noch immer nicht im Haus. Folgendes ist passiert:
Die Zahlungsabwicklung läuft über einen Treuhänder (www.weboppgjor.no) Im Vertrag ist dieser als Zahlungsempfänger mit Kontodaten genannt. Auf meine Nachfrage habe ich auch letzten Donnerstag die Kontodaten im SEPA Format erhalten. Überweisung dann gleich Donnerstag durchgeführt und den Makler informiert. Montag Abend die Info bekommen das das Geld nicht da wäre. Überweisung geprüft alles so wie vom Makler angegeben. Ihm gesagt, das er dies bitte mit dem Treuhänder klären soll, es kann durch die Kursschwankung eine kleine Abweichung geben.
25 Minuten vor Übergabe, Anruf vom Makler, keine Geld da, er kann seinem Verkäufer nur dringend anraten nicht die Übergabe durchzuführen. Anruf bei meiner Bank, Geld ist wieder da, die Überweisung wurde von der empfangenden Bank zurückgewiesen weil Kontoinhaber und Empfänger nicht übereinstimmen. Vom Makler, während ich in unserem neuen Haus sitze, den richtigen Empfänger erhalten. Die Überweisung erneut im Beisein des Verkäufers durchgeführt. Egal, Schlüssel gibt es erst, wenn das Geld auf dem Konto des Treuhänders angekommen ist. Der Verkäufer hat vorgeschlagen uns das Haus zu vermieten bis das Geld angekommen ist. Auch dies wurde vom Makler abgelehnt. Der Verkäufer traut sich nicht uns das Haus zu überlassen weil der Makler ihm davon abrät weil das Risiko einfach zu groß wäre, wir könnten schließlich das Haus abfackeln und er würde dann kein Geld sehen.
Ich habe die Info von meiner Bank das das Geld mit Zahllauf um 18:00 Uhr raus ging. Aber die DNB Bank in Norwegen kann keinen Eingang verzeichnen. Ich könnte nur kotzen.
Haben eben von meiner Bank erfahren, das die DNB Bank das Geld gar nicht hätte ablehnen dürfen, da bei SEPA der Name nicht relevant ist.
Wutschi
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 22. Mai 2019, 13:15
Wohnort: Rhein-Main Gebiet / Ferienhaus in Hordaland

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon norwegian » Mi, 02. Okt 2019, 19:39

@ widder 64: vielen Dank für deinen Input!

@ wutschi: das ist natürlich sehr blöd. Ich hoffe, dass deine nächste Nachricht ist, dass alles gut gegangen ist.
Leider hat dir deine Bank eine Falschinformation gegeben. Da ich beruflich damit zu tun habe, kenn ich mich ein wenig damit aus. Bei der Einführung von SEPA hätte die Aussage gestimmt, da war nur die Kontonummer relevant. Mittlerweile gibt es aber bestimmte Ausnahmen, wo die Bank Empfängername mit Kontonummer prüfen muss und bei Nichtübereinstimmung das Geld wieder retournieren muss ohne vorher zu fragen, ob die Überweisung nicht doch gepasst hätte.
norwegian
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa, 22. Dez 2018, 13:18

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon nasanase » Fr, 04. Okt 2019, 5:18

Wutschi hat geschrieben:Haben eben von meiner Bank erfahren, das die DNB Bank das Geld gar nicht hätte ablehnen dürfen, da bei SEPA der Name nicht relevant ist.

Ich kann Deinen Frust nachvollziehen und das würde mich auch ärgern. Verstehe aber auch den Makler und die Bank. Der Makler hat vielleicht schon zuviel erlebt und ist darum vorsichtig geworden. Bei der Bank ebenso. Arbeite selber auf einer Bank. Was man sich da alles anrechnen lassen muss, weil die Leute zu blöd sind eine Zahl abzuschreiben. Für den Verkäufer ist es auch schwierig. Zwar sieht er die Transaktion, aber er kennt den Makler sicher besser und vertraut der Meinung von ihm. Ich hoffe ihr seid mittlerweile im wunderschönen Heim angekommen und könnt dann in 2 Jahren über die Anekdote lachen :)

Das mit der SEPA sehe ich ein bisschen anders. Wenn Name des Empfängers und des Kontoinhabers nicht übereinstimmen, meldet das ein System automatisch wegen Verdachts auf Geldwäscherei. Dann muss manuell abgeklärt bzw. geprüft werden und das sind halt Menschen am Werk.
nasanase
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi, 19. Apr 2017, 8:50
Wohnort: Schweiz

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon Wutschi » Fr, 04. Okt 2019, 10:04

Seit gestern morgen ist das Geld auf dem Konto des Treuhänders und wir hatten gestern um 11:00 Uhr Übergabe. Wir haben die erste Nacht im Haus geschlafen und jetzt ist der ganze Stress vergessen. Ich werde noch einmal ausführlicher Schreiben . Muss jetzt erst mal los zu IKEA :lol:
Wutschi
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 22. Mai 2019, 13:15
Wohnort: Rhein-Main Gebiet / Ferienhaus in Hordaland

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon syltetoy » Fr, 04. Okt 2019, 13:38

Toll, das freut mich für euch !
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1686
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon trd » Sa, 05. Okt 2019, 10:53

Wutschi hat geschrieben:Seit gestern morgen ist das Geld auf dem Konto des Treuhänders und wir hatten gestern um 11:00 Uhr Übergabe. Wir haben die erste Nacht im Haus geschlafen und jetzt ist der ganze Stress vergessen. Ich werde noch einmal ausführlicher Schreiben . Muss jetzt erst mal los zu IKEA :lol:

Herzlichen Glückwunsch!
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 445
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon thomashus » Mo, 07. Okt 2019, 9:57

Moin Wutschi,

ich glaube, ich bin hier nicht der einzige, der mit euch mitfiebert. Nun werdet ihr sicher schon das erste Terrassenfrühstück mit Fjordblick bzw. ein Utepils hinter euch haben und euch fragen - wohin zum Teufel mit dem ganzen Verpackungsmüll von Ikea. Ich konnte jedenfalls mit dem Kassenbon eine Wand tapezieren und war baff erstaunt, was so alles an Möbeln und FrauenDekoZeugs so in ein Haus passt. Auf deinen Bildern (bei finn.no) ist keine Mülltonne zu sehen. Daher nehme ich an, dass euer Haus als "Hytte" gilt und ihr euren Hausmüll in die Hytteavfall - Container entsorgen könnt. Die haben aber in der Regel nur kleine Luken und da ist es schon sehr aufwendig, den Ikeapappkram reinzufummeln. Ich habe das Zeug bei Ikea einfach wieder abgegeben (Ich bin 2x nach Stavanger und 2x nach Bergen gefahren). Falls der unwahrscheinliche Fall eingetreten ist, dass du alles sofort bekommen hast, sich deine Frau auch sofort für alles entscheiden konnte und du die ganze Fuhre auch mit einem Schwups transportieren konntest - dann fällt die Wahl wohl auf einen Recyclinghof. Bei dir in der Gegend ist "NGIR" wohl der Entsorger. Musst mal googeln - die haben Recyclinghöfe, da kann man für ganz kleines Geld den Kram loswerden.
Schreib mal, wie es dir geht - wir sind hier ganz dolle gespannt!
thomashus
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 07. Jan 2019, 14:09

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon Wutschi » Mi, 29. Jan 2020, 19:53

Stimmt Thomas, NGIR ist hier der Entsorger, die Mülltonnen standen in der Garage, wurden aber von NGIR im Dezember abgeholt. Wir werfen unseren Müll in die Hytte Tonnen. Mit Pappe haben wir Glück bei einem Joker in der Nähe steht neben Glascontainern auf ein Pappcontainer.
Das Thema D-Nummer hat sich sehr lange hingezogen. Wir haben die D-Nummer von Kartverket erhalten, Der Makler muss diese dort beantragen, so waren wir beim Makler, der hat unsere Ausweise kopiert und kann die dann beglaubigen. Am letzten Tag als wir schon abgefahren waren rief der Makler an, er habe vergessen die 2 Seite des Reisepasses zu kopieren. Es hat dann zum Glück funktioniert, das wir Fotos der fehlenden Seit per Email an den Makler senden konnten. Es hat dann fast 8 Wochen gedauert bis endlich die D-Nummer kam. Mitte November war ich für 2 Wochen im Häuschen. Es kam der Klempner um endlich die Fußbodenheizung anzuschießen. Zu allem Überfluss hat mein Auto angefangen kräftig zu Nageln. War dann bei Mercedes in Bergen, Diagnose: Motorschaden. Das hat mir gerade noch gefehlt, es war ein Riesentheater das Auto wieder nach Deutschland zu kommen, von wegen Mobilitätsgarantie,
Über Weihnachten waren wir 2,5 Wochen im Haus und haben tapeziert. So langsam verschwindet das krankenhausweiß und es wird gemütlich.
Wir haben dann mit unserer D-Nummer ein Konto eröffnet, dazu benötigten wir die persönlich deutsche Steueridentifikationsnummer (TIN), zum Glück habe ich so einen Kram im Password-Save gespeichert und hatte das dabei.
Wir haben ne fette 500MB Glasfaserleitung bei Telenor. Im Hochtechnologieland Deutschland bringt es unsere Telekom-Kupferleitung gerade mal auf 50MB.
Wir sind total happy, haben supernette norwegisch Nachbarn und fühlen uns echt wohl.
Nächster wichtiger Schritt ist jetzt ein Ofen, Das Haus hat zwar in den Planungsunterlagen einen Schornstein, nur gebaut ist der leider nicht. Jetzt geht es erst einmal darum herauszufinden welche Anforderungen es gibt, ob man dort einen Edelstahlschornstein, wie in Deutschland bauen darf. Und das wichtigste ob man den aus Deutschland mitbringen darf.
Wutschi
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 22. Mai 2019, 13:15
Wohnort: Rhein-Main Gebiet / Ferienhaus in Hordaland

Re: Ferienhauskauf

Beitragvon norwegian » Do, 30. Jan 2020, 21:51

Freut mich für euch, dass ihr mit dem Haus einen guten Griff gemacht habt und euch dort nun sehr wohl fühlt. Um den Motorschaden beneide ich euch nicht, das war wohl sehr mühsam. Ich hatte mal einen Lagerschaden in der Lichtmaschine, der leise auf den Lofoten begonnen hat und immer lauter geworden ist, je weiter ich in den Süden gekommen bin. Ich habe nicht gedacht, dass das gut geht, aber zum Glück hats gehalten.

Danke für deine Erzählung. An die TIN hätte ich nicht gedacht. Wieder etwas auf meine Liste gekommen. Normalerweise fordern die Banken das im Hintergrund an, aber eine Bank in Norwegen kann das wohl nicht.

Wenn ihr solange auf die D-Nummer warten musstet, hat es wohl auch so lange gedauert, bis ihr offiziell Eigentümer des Hauses wart, oder?

Ich habe wieder eine spezielle Frage…vl hat jemand von euch einen Hinweis für mich.
Vor einiger Zeit bin ich auf ein Haus gestoßen, wo im Inserat geschrieben wurde, dass dieses Haus keinen Ferdigattest hat. Es war wieder eines, dass kurz nach dem 2. Weltkrieg erbaut wurde. Ich habe anschließend nach Recherchen in Erfahrung gebracht, dass es offensichtlich früher manchmal üblich war, dass für Häuser kein Ferdigattest ausgestellt wurde, da sich niemand darum gekümmert hat und es auch gesetzlich den Gemeinden nicht vorgeschrieben worden ist ein solches anzufordern. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird allerdings kein Ferdigattest mehr für Häuser ausgestellt, deren Bauvorhaben vor 1998 lag. Das heißt, dass man für so ein altes Haus, wenn diesem nie ein Ferdigattest ausgestellt worden ist, auch keines mehr erhält.
Die Frage, die sich mir stellt ist, kann ich dieses Haus den trotzdem nutzen und renovieren? Bzw auf was sollte ich in so einem Fall achten?
Vielen Dank!
norwegian
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa, 22. Dez 2018, 13:18

Vorherige

Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste