2019 in den hohen Norden

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » So, 18. Apr 2021, 12:21

Hallo Ronald, danke für die Links, ich ahnte, dass du was findest. :D

Den von Facebook kann ich zwar nicht öffnen (bekennender Verweigerer), aber die anderen beiden sind super.

Wenn ich das so richtig verstanden habe, ist sie für die norwegische „DGzRS“ :wink: gefahren. Von der Größe her ist sie fast so groß wie unsere Greif von Ueckermünde. Damit haben wir auch schon ein paar Törns gemacht. Deshalb auch das Foto. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » So, 18. Apr 2021, 14:59

Dienstag, 25.06.2021

Heute sollte es in das Dividalen gehen. Hier hatte ich auch schon eine schöne Wanderung rausgesucht. Leider war das Wetter wieder alles andere als freundlich. Angeblich gibt es ja kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Ist auch ok, solange es nicht Tage dauert. Glücklicherweise war ja immer mal ein Lichtblick zwischendurch.

Wir fuhren auf dem 87 Richtung Overbygd und bogen dann kurz dahinter auf den FV 174 ab, Richtung Rostavatn. Wir sind immer rechts von der Iselva geblieben und irgendwann war die Straße zu Ende. Ab hier kann man für 11 € Maut, die per Telefon gezahlt werden, noch einen unbefestigten Weg weiterfahren, was wir auch gemacht haben. Der Weg war sehr unbefestigt. Irgendwann kam man dann auf einen Rasenplatz auf dem ca. 3 Autos parken konnten. Wir waren die Zweiten. Auch hier wurden wir von der Fauna herzlich begrüßt.

Bild

Bild

Ein kleines Problem tat sich kurz danach auf. Eine tolle Brücke, die nicht alle Beteiligten toll fanden. Mich stimmte die Gewichtsbeschränkung nachdenklich. ;-)

Bild

Bild

Am Ende haben sich alle getraut. Die Fehler an dem Bauwerk hab ich erst später zugegeben.

Bild

Bild

Der Wanderweg stand teilweise unter Wasser, trotzdem waren die Aussichten toll.

Bild

Bild

Auf der Rückfahrt haben wir dann noch dieses Meisterwerk der Ingenieurskunst gesehen, dass ich glaube ich auch schon mal als Bildrrätsel eingestellt hatte.

Bild

Nächste Station war der Malselvfossen. Das ist wirklich ein gewaltiger Fall. Wenn man direkt am Wasser steht, versteht man sein eigenes Wort nicht mehr. Für einen längeren Aufenthalt braucht man Ohrenschützer.

Bild

Bild

Bild

Hier noch ein kurzes Video.
Ich hab das aber nicht konvertiert, also sind es ca. 35 MB.

Das war dann an diesem Tag auch ein ziemlich anstrengendes Programm. Wir haben uns noch ein Standplätzchen gesucht und sind dann auch sofort ins Bett. Schließlich hatten wir noch einen Nationalpark im Visier.
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Kumulus » So, 18. Apr 2021, 16:23

Über die wackelige 150-Kilo-Brücke wäre ich vermutlich nicht gegangen. Dafür hätte mich aber der Målselvfossen genauso begeistert, wie euch. Und den habe ich mir gleich notiert, dass ich bei meiner nächsten Tour in den hohen Norden nicht daran vorbei fahre.

Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9176
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Julindi » Di, 20. Apr 2021, 9:32

Ach wie schön ist es wenigstens virtuell durch Norwegen zu reisen :D
Eine Brücke mit Gewichtsbeschränkung habe ich persönlich auch noch nicht gesehen - also ich wär drüber gelaufen, da ist noch Luft nach oben :lol: :wink:
Ich freu mich schon drauf, wenn's weiter geht!!
Danke für die vielen schönen Fotos :D
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1252
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 15:31
Wohnort: Speyer

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Canadier » Di, 20. Apr 2021, 11:04

KaZi hat geschrieben:
Canadier hat geschrieben:Hallo Karsten,
auf dem Parkplatz von dem du das letzte Panoramabild gemacht hast haben wir 18 auch gestanden!
Auch der CP kommt mir irgendwie bekannt vor. :D


Dann kannst du mir vielleicht auf die Sprünge helfen und mir sagen, welcher es war? :D

Hallo Karsten,
nein kann dir da leider auch nicht helfen !
Wir haben an dem Tag am "Polar-Park" in der Nähe von Fosskhaken übernachtet.
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Di, 20. Apr 2021, 19:25

Gestern habe ich es leider nicht geschafft, aber dafür gibts heute 2 Tage. Die Fotos sind diesmal nicht die Besten.

Gott sei Dank, hat keiner mitgekriegt, dass ich beim letzten Beitrag schon wieder mal ein Problem mit dem Datum hatte. :lol:
Wie sagte Martin, ich bin meiner Zeit voraus. :shock:

Mittwoch, 26.06.2019

Heute Morgen war das Wetter wie schon die ganzen letzten Tage, kalt und schmuddelig. Ich bin eigentlich nicht so empfindlich, aber langsam könnte es ein bisschen besser als schlecht werden. Im Rückblick muss man sagen, es wurde nicht wirklich besser. Aber dazu später. Diesen Tag hatte keiner so richtige Lust länger als nötig draußen zu sein. Aber ein Tag Pause ist ja auch in Ordnung. Das zweite Bild ist keineswegs unscharf.
Versüßt haben wir uns den Tag mit norwegischen Früchten und meiner Lieblingsvanillesauce. Lecker.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mit der Fähre gings dann noch von Kjöpsvik nach Drag und auch noch ein kleines Stück weiter.


Donnerstag, 27.06.2019

Heute wollten wir eine Wanderung machen, von der ich mir erhofft hatte, Bodö von oben zu sehen. Letzteres hat leider nicht geklappt. Hatte mich da ein wenig verkalkuliert. Zumindest haben wir es bis zu unserem Ziel, dem Klokstadvatnet geschafft in 506 m Höhe geschafft.
Diese Wanderung war ziemlich anstrengend, weil es ständig bergauf und bergab ging.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider hat das Panorama einen Fehler.

Klick mich.
Bild

Faszinierend finde ich immer wieder, welche Pflanzen man hier findet. Sogar Orchideen stehen am Wegesrand.

Bild

Übernachtet wurde auf dem Saltstraum Camping. Dieser Strom ist auch immer wieder ein Ereignis. Hab ich allerdings bei dieser Reise keine Fotos gemacht.
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon syltetoy » Mi, 21. Apr 2021, 13:50

Die Vanillesauce muss ich auch immer haben, die ist wirklich lecker.

Es gibt viele schöne Pflanzen und Blumen zu entdecken wenn man sich die Zeit dafür nimmt.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1747
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 11:26

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Do, 22. Apr 2021, 18:09

syltetoy hat geschrieben:Es gibt viele schöne Pflanzen und Blumen zu entdecken wenn man sich die Zeit dafür nimmt.


Das sollte man auf jeden Fall tun. Es lohnt sich immer. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Do, 22. Apr 2021, 18:18

Freitag, 28.06.2019

Auf dem FV17 fuhren wir die nächste Etappe bis Dönna, um Freunde zu treffen. Der FV 17 ist immer wieder schön. Am Storvik Rastplatz haben wir eine kurze Pause an einem der wenigen Sandstrände Norwegens gemacht.

Bild

Bild

Bild

Die nächste Fähre war dann Agskardet-Foroy.

Bild

Bild

Auf Dönna angekommen haben wir ohne weitere Schwierigkeiten unser Ziel gefunden. Eine kurze Einführungsrunde wurde noch gedreht und danach bei einer schönen Flasche Wein und lecker Essen haben wir den Tag ausklingen lassen. In der Nacht hat es derartig heftig geregnet, dass ich das Dachfenster komplett schließen musste. Dafür war das Auto am Morgen wieder sauber.

Samstag, 29.06.2019

Nach dem Frühstück wurde eine größere Inselrunde gedreht. Dönna ist ein schöne Insel. Die vielen Elche, die hier leben sollen haben wir allerdings nicht gesehen. Meine Frau hat schon welche gesehen, ich noch nie. Wahrscheinlich bin ich der Elchschreck.

Klick mich!
Bild

Bild

Es ging an der Kirche von Dönna vorbei, die ausnahmsweise mal nicht aus Holz ist. ;-)

Bild

Weiter fuhren wir zur Dönna Fjellstua, von der man einen super Ausblick auf die vorgelagerten Inseln hat. Der markante Felsen ist der Skipholmen, wenn ich mich recht erinnere. Falls nicht, berichtigt mich bitte.

Bild

Hier oben pfiff ein eiskalter Wind. Wenigstens lugte die Sonne hinter den Wolken hervor.

Bild

Danach ging es wieder zur Fähre nach Sandnesjoen. Hier angekommen haben wir noch kurz die Stadt unsicher gemacht und ein bisschen was eingekauft. Die anschließende Beratung (bei strömenden Regen) und Konsultation des Wetterberichts ergab ein einstimmiges Ergebnis: Wir fahren in Richtung Schweden und vor allem in die Sonne.

Gesagt, getan. Zuerst die E6 in Richtung Korgen und anschließend den FV 806 nach Hattfjelldal. Auf dieser Strecke hat sich mal wieder die Weisheit "Der Weg ist das Ziel" bewahrheitet.

Bild

Bild

In Hattfjelldal haben wir einen wunderschönen kleinen Zeltplatz auf einem ehemaligen Bauernhof gefunden. Hier stand alles noch wie zu Oma's Zeiten (naja fast). Der sehr nette Besitzer hegt und pflegt sein Inventar. Eine kleine Wanderung war auch noch drin, bevor wir super geschlafen haben.

Bild

Bild

Jeder deutsche Elektriker würde doch hier in Hände klatschen. ;-)
Bild

Bild

Diesen Zeltplatz kann ich uneingeschränkt empfehlen. :-)
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Kumulus » Do, 22. Apr 2021, 20:15

Panorama-Aufnahmen sind doch immer wieder schön. Danke dafür. Auf alle Fälle zeigt es, dass es auch mal trockene Phase gegeben haben muss. Oder?

Ich hoffe nun, dass ihr auch noch ein paar Highlight auf eurer Flucht durch Schweden hier zum Besten gebt. Denn auf für sehr viele Norwegenfreunde sind gute Tipps und Empfehlungen in der Nachbarschaft immer gerne gesehen.

Aus diesem Grunde frage ich auch gleich noch mal nach dem Campingplatz im Hattfjelldal. Hast du dafür einen Link oder kannst du einen Hinweis über Google Maps posten?

Aber jetzt freue ich mich über die Fortsetzung und bin gespannt, ob das Wetter in Schweden tatsächlich besser war.

Gruß Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9176
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon volkermuenster » Do, 22. Apr 2021, 21:28

Klasse und tolle Bilder!

Bitte weitermachen... :-)

Gruß
Volker
"Man wird nie ein neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält."
(Volksweisheit)
Unterwegs in unserem Theodor-Sunlight T60
volkermuenster
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 13:54

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Fr, 23. Apr 2021, 7:26

Moin Martin

Kumulus hat geschrieben:anorama-Aufnahmen sind doch immer wieder schön. Danke dafür. Auf alle Fälle zeigt es, dass es auch mal trockene Phase gegeben haben muss. Oder?


Trocken war's an diesem Tag, aber windig und ich glaube 6 °C, gefühlt viel weniger. Und einer in der Familie friert immer, ich sage aber nicht wer. :lol:

Kumulus hat geschrieben:Ich hoffe nun, dass ihr auch noch ein paar Highlight auf eurer Flucht durch Schweden hier zum Besten gebt. Denn auf für sehr viele Norwegenfreunde sind gute Tipps und Empfehlungen in der Nachbarschaft immer gerne gesehen.


Ja, ein bisschen geht es noch weiter (Sagavägen usw.).

Kumulus hat geschrieben:Aus diesem Grunde frage ich auch gleich noch mal nach dem Campingplatz im Hattfjelldal. Hast du dafür einen Link oder kannst du einen Hinweis über Google Maps posten?


Einen Link gibt es nicht, ich glaube der Betreiber hat's nicht so mit dem Internet, was ich auf einer Seite auch bewundere. Die Koordinaten sind aber kein Problem. Guckst du hier.

Und das Wetter war besser. :wink:

volkermuenster hat geschrieben:Klasse und tolle Bilder!

Bitte weitermachen...


Danke Volker und es geht noch ein bisschen weiter. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Sa, 24. Apr 2021, 19:29

Nun denn weiter geht's. Zuerst noch eine Bemerkung zu der Bewertung des Zeltplatzes in Hattfjelldal (habe ich beim Raussuchen der Koordinaten gelesen). Schlecht ist die Ausstattung nicht, nur eben einfach. Es war alles sauber und ordentlich. Wenn man natürlich ein perfektes Sanitärgebäude erwartet, muss man sich einen anderen Platz suchen. Ich fand diese Schlichtheit in Ordnung, was anderes hätte da auch nicht gepasst. Aber das ist meine Meinung, da muss sich der dort übernachtet sein eigenes Urteil bilden.

Sonntag, 30.06.2019

Am Morgen habe ich die tolle naturbelassene "Kräuterwiese" neben dem Platz gesehen und sofort meiner Frau eine Nachahmung für unseren Garten empfohlen...
Begeisterungs sieht anders aus. :lol:

Bild

Nach einem gemütlichen Frühstück im Sonnenschein!, nahmen wir den FV 804 Richtung Süden um nach ein paar Kilometern auf den sekundären (seit wann gibt's so was?) FV 296 abzubiegen. Das ist das letzte Bild auf norwegischer Seite.

Bild

Die Grenze haben wir nicht bemerkt. Entweder haben wir die Schilder nicht gesehen, oder es waren keine da. Die Strecke war super, oder mit einem Lied einer norddeutschen Band zu sprechen "leider geil".
Nach ca. 35 km war der erste Stopp am Rastplatz Vapstälven, wo lt. Troll der Sagavägen beginnt (da bin ich mir aber nicht sicher).
Beim ersten Bild habe ich mal eine Spielerei meiner Kamera ausprobiert.

Bild

Bild

Bild

Das ist der Fättjarn.

Bild

Mittlerweile sind wir auf dem Dikänäsvägen (ich weiß gar nicht, wann der andere aufgehört hat) und sind auf dem Kittelfjäll. Das zugehörige Hotel wurde von einigen Gleitschirmen als Ziel angepeilt.

Bild

Bild

Hinter Dikänäs sind wir auf eine Nebenstraße abgebogen und haben dadurch diese Brücke noch fototechnisch mitgenommen. Direkt daneben war ein Rastplatz, auf dem wir ein kleinen Imbiss hatten.

Bild

Weil es uns in Tiveden gut gefallen hat haben wir den Zeltplatz wieder angesteuert und sind ein paar Tage geblieben.
Bei einer weiteren Wanderung haben gelernt, was man alle aus alten Gießkannen, Blumentöpfen, Laken und ausgemusterten Netzen machen kann. Alles lief unter dem Sammelbegriff Kunst und war mitten im Wald.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Es gab aber auch Essbares. Auch was für Uwe. :-)

Bild

skandinavian-wolf hat geschrieben:Danke Karsten füs Mitnehmen.
Im Tiveden fehlen mir die Pilze aber die gibts ja im Juni noch nicht. :wink:
Uwe


Von wegen.

Bild

Und weil euch die Panoramas gefallen, auch davon noch mal eins. Ich habe aber schon bessere gemacht.

Bild

Hier traten die Orchideen sogar in Rudeln auf.

Bild

Das wars erst mal wieder, letzte Etappe folgt in Kürze. Geht jetzt nicht mehr so schnell, wie ihr sicherlich bemerkt habt, da nix mehr vorbereitet ist. Für den ersten Teil hatte ich ja schon Bilder rausgesucht und Text erstellt.
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon syltetoy » So, 25. Apr 2021, 14:09

Wieder ganz tolle Fotos, die Kunst im Wald hat mir sehr gut gefallen....ich freue mich auf den Rest .
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1747
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 11:26

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Mo, 26. Apr 2021, 18:19

Heute geht es auf die letzte Etappe, die aber mehrere Tage umfasst. Wie schon eingangs erwähnt ist Schweden etwas ruhiger und so passt das dann auch.

Auch heute erst mal noch ein Nachtrag. Bevor wir in Tiveden Rast gemacht haben hatten wir noch 2 Zwischenstopps, wovon aber nur der in Kristinehamm erwähnenswert ist. War ein schöner und sauberer Platz, aber für unsere Vorlieben viel zu groß und zu organisiert. Die Riesenpastinake, die wir im dortigen Supermarkt gekauft haben, wollte ich euch nicht vorenthalten.


Bild

Bild

Zufälligerweise haben wir mit unseren Freunden, die gleich um die nächste Straßenecke wohnen telefoniert, weil ich nach dem Urlaub Oscar zur Inspektion bringen wollte. Dabei stellte sich heraus, sie waren gerade auf Öland. Meine Frau liebt die Ostsee, also hat alles gepasst und wir sind dorthin gedüst. Zwischendurch lag am Wegesrand noch ein Wohnmobilhändler, bei dem wir mal reingeschaut haben und Oscars großen Bruder einen Besuch abgestattet haben. Da kann man sich glatt drin verlaufen. :shock: :schock: Wozu brauch man so ein Schiff? :nixwissen:

Bild

Auf Öland sind wir dann bis zum Bödahamm Camping hoch gefahren. Also fast einmal die ganze Insel hoch.
Der Campingplatz war in Ordnung, auch wieder ein bisschen zu groß, aber man hatte mehr Platz für sich.

Bild

Natürlich haben wir auch die Gegend erkundet. Zuerst wurde der Rasenfeind Nr. 1 in rauen Mengen entdeckt,

Bild

anschließend noch der Weihnachtsbraten begutachtet ;-),

Bild

und zu guter Letzt Nils Holgersson gesucht.

Bild

Einige waren aber ziemlich absturzgefährdet.

Bild

Das konnten dann selbst diese hier nicht mehr mit anschauen.

Bild

Auch einige alte Gerätschaften, Gebäude und sonderbar gewachsene Bäume haben wir dort gefunden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Von hier aus machten wir uns auf nach Trelleborg, um dort mit der Fähre wieder nach Hause zu fahren.
In einer Baustelle mit Schotterpiste und 30 km/h Begrenzung hatten wir dann die Begegnung der anderen Art. Da kam uns der fliegende Holländer entgegen. Es sah aus, wie man das von Actionfilmen kennt. Man konnte nur das Führerhaus eines 40 Tonners in einer riesigen Staubwolke erkennen. Der kam uns mit geschätzten 80 km/h entgegen. Ich bin nur noch so weit wie möglich rechts ran gefahren, da hat es auch schon eingeschlagen. Ich dachte, wir stehen unter Beschuss. Gott sei Dank hat der Kühler nix abbekommen, aber die Frontscheibe hatte zwei Einschusslöcher.

Bild

Bild

Bevor wir dann in der Nähe von Trelleborg noch mal übernachtet haben, brauchten wir noch Beruhigungsmittel. :lol: Also wurden noch zwei Geschäfte aufgesucht. Ich komme fast nie an diesen bunten Regalen vorbei, ohne was mit zu nehmen. Die Waage hats später bestätigt. :oops:

Bild

Bild

Bild

Kurz vor Sassnitz fand unsere Reise dan auch noch einen würdigen Ausklang.

Bild

Jetzt hoff ich nur, dass wir bald wieder dürfen. Ich bin schon ganz hibbelig.
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4334
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste