FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier und da

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Kumulus » Sa, 01. Sep 2018, 22:04

Germany-next-Shoe-Modell !!! Sieht gut aus - Sandale und Wanderschuh. Das hat war und "ist mal was anderes", wie meine Schwiegermutter gesagt hätte.

Weitere Lobhudelei erspare ich mir: Tolle Fortsetzung mit einem schönen Abschluss und grandiose Aufnahmen.

Ach so - ich wäre trotz des Opas, der mir altersmäßig vermutlich näher liegt, nicht ins kalte Wasser gesprungen. :)


Danke
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6789
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Mainline » So, 02. Sep 2018, 0:10

Schöner Bericht. Danke für die Fortsetzung.
Gruß, Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1066
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » So, 02. Sep 2018, 16:01

Neuer Tag...neuer / nächster Tag.
So einen Urlaubsbericht erstellen ist prima, da durchlebt man den Urlaub ein 2. Mal :D :D :D

Sonntag 22.7.2018
Fahrt Hageseter – Romsdalen - Andalsnes, teilweise sonnig, später bewölkt 30 bis 20 Grad

Heute wollen wir Karsten am Isfjord besuchen. Mit ihm habe ich am Vorabend noch telefoniert. Er hat auf einem Campingplatz für eine Nacht eine Hütte für uns gefunden.
Wir frühstücken erstmal an der Hageseter vor unserer Hütte.

Bild

Kurz nach der Abfahrt das erste Highlight: Elche :!: :!: :!: :!: :shock: :shock: :shock: :shock:
Ich sehe 3 mächtige Elche ca. 50 m rechts der Straße aus dem Augenwinkel. Dort zwischen den einzelnen kleinen Birken sind sie gut erkennbar. Bei Tempo 100 bremse ich stark ab, der Deutsche hinter uns fährt mir glücklicherweise nicht rein, er scheint die Elche aber auch gesehen zu haben. Beide Autos halten, alle springen mit Kamera und Handys raus. Wir verfolgen die Elche ein Stück an der Strasse, der sie sich langsam nähern. Irgendwann laufe ich zurück um das Auto zu holen.
Als ich dann meine drei Damen 300 m weiter mit dem Auto erreiche starren sie gerade auf die geschossenen Fotos auf Kamera und Handy. Ich gestikuliere wild aus dem Auto, denn hinter ihnen queren die Elche gerade filmreif die Strasse. Als sie sich endlich umdrehen sehen sie nur noch das Hinterteil vom letzen Elch :kopfmauer: . Eine unglaubliche Szene :lol: :lol: :rofl: mit den Touris an ihren Handy davor....wovon es das Foto nur in meinem Kopf gibt :D

Bild

Bild

Nach einem Tankstop fahren wir die landschaftlich schöne Strecke durch das Romsdalen. Sehr schön, sehr sonnig. Sehr alpin.

Bild

Bild

Bild


Gegen 15 Uhr checken wir auf dem Melva Campingplatz bei Andalsnes ein. Karsten kommt eine Stunde später und nimmt uns mit. Er fährt mit uns mit seinem Boot auf den Isfjorden :super: :super: . Leider ist es inzwischen leicht bewölkt und zu windig und wir kommen nicht sehr weit. Einen Angelversuch brechen wir ab.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Da Karsten meint es ist gegen Abend nicht so voll am berühmten Trollstiegen, an dem wir in etwa 20 Norwegenurlauben tatsächlich noch nie waren, nehmen wir sein Angebot an mit seinem Auto dort noch rauf zu fahren. Wirklich ein Erlebnis!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Karsten bringt uns zurück zum Campingplatz und danach kaufen wir noch ein paar Dinge für das Abendessen ein. Später grillen wir bei ihm und es wird ein schöner, geselliger Abend :super: :super: . Leider wieder viel zu schnell vorbei, aber wir sehen uns ja schon spätestens im Oktober beim Treffen der Norwegenfreunde 8.0 wieder…..oder vorher bei einem Heimspiel vom FC?

Fortsetzung folgt....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Mo, 03. Sep 2018, 21:15

Montag 23.7.2018
Fahrt Andalsnes – Vogelinsel Runde, wolkig 15 bis 20 Grad

Die Fahrt führt uns entlang einiger Fjorde und mit einer Fähre hinaus zur Vogelinsel Runde.

Bild

Bild

Gegen 14:30 erreichen wir die vorreservierte Hütte bei Goksöyr Camping. Da für den nächsten Tag Regen vorhergesagt ist buchen wir direkt die um 16 Uhr stattfindende Bootstour um die Insel und zu den Vogelfelsen.

Warten auf den Skipper....

Bild

Skipper Johann erzählt uns und weiteren 8 Gästen von seinem Leben, über die Insel und natürlich über die hier brütenden Vögel.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das kleine Boot schwankt stark. Trotzdem schafft er es ganz nah an die imponierenden, 300 m hohen Felsen heran zu fahren. Wir fahren auch in 2 Grotten. Das Boot kommt den Felsen beängstigend nah. „Can you see the colour oft he eyes?“ No! „OK, than I have to go closer“…..“it is a very good boat, I tought all the rocks here before, dont worry….“

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Anschließend fahren wir um die Nordspitze der Insel mit dem Leuchtturm und füttern vom Boot aus Möwen. Eine sehr lohnenswerte Tour. Muss man unbedingt machen wenn man dort ist! Die ersten 2 Touren an diesem Tag waren wegen zu starkem Seegang ausgefallen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Abends regnet es ein wenig. Auch um und an der Hütte überall aufdringliche freche Vögel.

Bild

Fortsetzung folgt....
Dann noch ein paar Infos zu Runde
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Kumulus » Di, 04. Sep 2018, 9:09

Das mit der Bootstour auf der Vogelinsel ist ja eine super Idee. Ich glaube, so nah kommt man an die Vogelwelt nicht heran. Und dann auch noch in eine Grotte. So etwas muss man sich einfach merken.

Das Wetter scheint ja, abgesehen von dem einen Regentag, wirklich perfekt gewesen zu sein. Diese gigantische Bergwelt im Romsdal bei Sonnenschein ist noch mächtiger, als wolkenverhangen, wie ich es im letzten und auch in diesem Jahr erleben durfte. Na ja, dafür hatten wir ein und dieselbe Hütte auf Mjelva. :D

Schönen Tag und DANKE
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6789
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Mainline » Di, 04. Sep 2018, 9:16

Hallo Elch,
die Bootstour um Runde hat sich ja gelohnt. Bei unserer Tour waren die Grotten wegen dem Seegang leider tabu und wir konnten die Insel auch nicht umrunden :cry:
Gab es auf dem Boot für Euch auch so ein grünes Getränk?
Gruß,
Gerhard
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1066
Registriert: So, 03. Aug 2008, 11:22
Wohnort: Nordhessen

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Di, 04. Sep 2018, 9:47

Mainline hat geschrieben:Hallo Elch,
die Bootstour um Runde hat sich ja gelohnt. Bei unserer Tour waren die Grotten wegen dem Seegang leider tabu und wir konnten die Insel auch nicht umrunden :cry:
Gab es auf dem Boot für Euch auch so ein grünes Getränk?
Gruß,
Gerhard


Ich glaube das Getränk war orange. Eine Limo. Wurde am Seil über Bord geworfen um im Schlepptau die richtige Temperatur einzustellen. Der Jüngste an Bord, ein Junge der 3 Wochen jünger als Elin war, musste “servieren“
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Mi, 05. Sep 2018, 21:19

Dienstag 24.7.2018
Vogelinsel Runde, regnerisch 15 bis 20 Grad

Morgens um 5 ist die Welt noch in Ordnung. Blick von und auf unsere Hütte:

Bild

Bild

Der erste (und einzige richtige) Regentag. Ob wohl es auch nicht die ganze Zeit regnet. Wir lassen es langsam angehen. Nach dem Frühstück fahren wir in den nächsten größeren Ort.

Bild

Wir kaufen ein und bummeln durch die wenigen Geschäfte. Zurück auf Runde bleibt mein einziger Angelversuch (von der Brücke) erfolglos :( :( . Wieso ziehen die da unten im Boot einen Fisch nach dem anderen aus dem Wasser :roll: :cry: :evil: :?: :?: ?
Da es nachmittags regnet fällt der geplante Spaziergang / Wanderung über die Insel erst mal aus. Wir lesen und spielen. Irgendwann am frühen Abend hört es auf zu regnen. Die Pubertiere wollen nicht mehr laufen :silly: :nixwissen: . Alex und ich wandern dann doch noch hoch auf die Insel und sehen gegen 20 Uhr die Papageientaucher vor ihren Erdlöchern sitzen. Wir halten uns aber nicht lange auf. Der Weg hoch aufs Plateau wurde im Vergleich zu unserem letzten Besuch „ausgebaut“. Es sind auch viel mehr Besucher als vor 25 Jahren auf der Insel. Damals war es noch ein Geheimtipp, dieses Jahr liefen vergleichsweise viele Menschen dort rum. Da muß ich jetzt erstmal nicht wieder hin.

Bild

Bild

Bild

Auch der Campingplatz ist verglichen mit damals voll. Bestimmt 30 Wohnmobile stehen an dem neuen Stellplatz am Wasser. Außerdem ein Parkplatz für Tagestouristen. Wir sprechen noch mit einer Frau aus Köln, die seit mehr als 2 Monaten (!!!) :kopfmauer: mit dem Womo hier steht und „noch etwa einen Monat“ bleiben will.
Überhaupt scheinen der Campingplatz und sein Betreiber ein wenig überfordert mit den Menschenmassen. Alles ist ein wenig alt. Manchmal stoppt das Wasser an den Hähnen in den Hütten für ein paar Minuten. Sanitäreinrichtungen und Duschen könnten mal eine Rundumerneuerung gebrauchen. Dafür hängen überall Schilder: „Der Duschautomat funktioniert nur mit 10 Kronen, bitte nichts anderes wie z.B. Eheringe, Unterlegscheiben oder Knöpfe einwerfen“. Am Pissoir steht: „Treten sie ruhig näher, ER ist viel kürzer als Sie denken“. Nur mäßig lustig. Ich denke: Vernünftige Menschen brauchen diese Schilder nicht, die anderen halten sich auch so nicht daran :spinner: .
Wir haben leider zu spät erfahren das am Leuchtturm eine DNT-Selbstversorgerhütte ist :( . Die ist zu Fuss in einer Stunde erreichbar. Dort zu übernachten wäre mit Sicherheit toll gewesen. Angeblich kommen manche extra dort hin um mal „einen richtigen Sturm“ hautnah zu erleben.

Fortsetzung folgt....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Kumulus » Do, 06. Sep 2018, 7:25

Eine schöne Fortsetzung. Und das mit der DNT-Hütte am Leuchtturm ist vermutlich ein echter Geheimtipp. Oder?
(Na ja, vielleicht jetzt nicht mehr ganz so geheim).

Danke
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6789
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Rapakiwi » Do, 06. Sep 2018, 9:17

Eine tolle Tour, die ihr da macht!
Bringt Spaß, euch zu begleiten. Vielen Dank für den Bericht! :super:
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 12:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Christoph » Sa, 08. Sep 2018, 16:49

...bis hierher ein richtig schöner Bericht, lieber Markus. Ich freue mich auch schon auf die Fortsetzung... :-)

Grüsslis aus dem sonnigen Spätsommer am Polarkreis...
Christoph
"Wen Gott liebt, den lässt er fallen in dieses Land am Polarkreis (Helgeland)."

frei interpretiert (erweitert) nach einem Zitat von Dr. Ludwig Ganghofer
Christoph
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7419
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 21:01
Wohnort: Mo i Rana

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Sa, 08. Sep 2018, 19:06

Mittwoch 25.7.2018
Fahrt Vogelinsel Runde - Geiranger, bewölkt, später sonnig 15 bis 20 Grad

Wir fahren gegen 10 Uhr los, zunächst Richtung Hellesylt. Sollte sich der Geirangerfjord nicht wolkenverhangen zeigen wollen wir spontan versuchen mit der Autofähre durch den Fjord nach Geiranger zu fahren. In Hellesylt sieht es richtig gut aus, wir stellen uns an der Fähre an und man versichert uns das wir noch auf das Schiff kommen das in 15 Min fährt. Leider gibt das nichts :screamer: . Typisch norwegisch so eine Aussage vorher.
Das nächste Schiff fährt dann erst in 1,5 Stunden. Nun stehen wir dafür einmal recht weit vorne und beschließen zu warten. Wir kaufen etwas für ein Picknick, sitzen an einem Tisch am Hafen und laufen ein wenig umher.

Um 14 Uhr kommt die Fähre und wir sind dabei. Es ist bewölkt, gelegentlich läßt sich die Sonne blicken. Die Fahrt durch den Fjord ist grandios. Wir sind die ganze Zeit an Deck und aus dem Lautsprecher wird in mehreren Sprachen erklärt was es zu sehen gibt, wie die Wasserfälle heißen und wann welcher der Höfe verlassen wurde. Es ist recht kühl an Deck. In Geiranger liegt ein mächtiges Schiff auf Rede, die Passagiere haben gerade den Ort gestürmt :silly: .

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

(Wale sehen wir dieses Mal nicht im Fjord.....hatten wir bei einem der Besuche vor Jahren gesehen)

Bild

Bild

Bild
(Die sieben Schwestern....wobei ich keine 7 gesehen habe. Jedenfalls waren nicht alle da. Wo die wohl gesteckt haben. Es war wohl zu lange zu trocken :roll: :nixwissen: .

Bild
(Der Freier tröstet sich mit der Flasche....weil er ja nie zu den 7 Schwestern auf der anderen Fjordseite rüber kommt :puppydogeyes: :flenner: )

Bild

Bild

In Geiranger fahren wir zunächst zu unserer vorreservierten Hütte ein wenig den Berg rauf. Anschließend machen wir noch eine Tour hinauf zum Adlerweg und schießen ein paar Fotos. Außerdem laufen wir noch durch die Souvenirläden und den Ort. Wir erkundigen uns nach der für morgen geplanten Wanderung nach Skagela und wie wir dort mit dem Boot wieder weg kommen. Na hoffentlich klappt das. Die Aussagen dieser norwegischen Touristinfos kann man nicht immer glauben. Die sind schon oft recht dusselig. Wir werden sehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Aussicht von der Hütte (Hole Hytter) auf den Fjord ist großartig. Die Hytten in Geiranger sind recht teuer. Die Hytte ist aber schön, recht neu und nicht so knüsselig wie sonst schon mal. Dafür kostet die Ein-Raum-Hytte (nur Bad ist extra) mit den 4 Betten in einem Raum auch 1200 NOK:

Bild

Bild

Bild

Geiranger:
Hier hat sich wirklich seit unserem letzten Besuch vor 20 Jahren viel getan. Es war damals schon viel los, aber inzwischen gibt es etwa 10 Campingplätze und ca. 10 verschiedene Hüttenvermieter. Außerdem Paddeltouren auf den Fjord, Rib Boot Touren, E-mobil Vermietung usw.
Die Passagiere des Kreuzfahrtschiffes laufen über den Seawalk, eine Pontonbrücke, an Land. Früher wurden sie ausgebootet.

Fortsetzung folgt.....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon Badener1972 » Sa, 08. Sep 2018, 19:24

Lieber Markus, das war jetzt ein Teil Eures Berichtes mit richtig dick Gänsehaut!
Meine verstorbene Frau und ich sind vor 21 Jahren auch mit genau dieser Fähre über den Geirangerfjord geschippert auch das Wetter war bei uns in der zweiten Juniwoche recht durchmischt, trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, behielten wir diesen Teil unserer damaligen Reise in sehr guter Erinnerung. Freilich gabs damals nur einen Campingplatz, so auf halber Höhe den Berg hoch, und der war dermaßen leer, das wir uns den Platz frei aussuchen durften und daher direkt neben dem Wasserfall standen. Selten hab ich in den letzten Jahren so gut geschlafen wie in dieser Nacht.
Also herzlichen Dank, ihr habt in mir sehr, sehr schöne Erinnerungen an gute, gemeinsame Zeiten geweckt!

Schöne Grüße
Wolfgang
Badener1972
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo, 18. Jun 2018, 18:25
Wohnort: Großraum Karlsruhe

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » Sa, 08. Sep 2018, 20:47

Danke das du deine Erinnerung mit uns geteilt hast Wolfgang.


Ups, ein Foto vergessen :oops: ....
Das Foto kurz nach Sonnenuntergang vom Vortag, von der Hütte aus gesehen, möchte ich Euch nicht verenthalten:
Bild


Donnerstag 26.7.2018
Wanderung nach Skagefla, sonnig 25 bis 30 Grad

Ein absoluter TRAUMTAG. Bilderbuchnorwegen :!: :!: :!: :!:

Morgens gehts mit dem Auto runter nach Geiranger.

Bild

Bild

Wir fahren in den kleinen Ortsteil Homlong und lassen das Auto dort stehen (50 NOK). Über rundgeschliffene Felsen geht es steil bergauf. Herrlicher Blick zurück auf den Ort Geiranger.

Bild

Dann verschwindet der Weg im Wald und wir laufen auf der südlichen Fjordseite bis auf über 500 Höhenmeter hinauf. Nach knapp 2 Stunden erreichen wir Homlungssetra, eine Lichtung mit Blick auf den Fjord. Hier machen wir ein Picknick.

Bild

Dann geht es in ca. einer Stunde hinunter auf das Plateau des verlassenen Berghofs Skagefla, der 250 m über dem Fjord thront.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier haben schon König Harald und seine Sonja anlässlich ihrer Silberhochzeit gepicknickt. Die Aussicht über den Fjord und den gegenüberliegenden, 250 m hohen Wasserfall „die 7 Schwestern“ ist grandios. Die Boote im Fjord wirken wie Spielzeuge.
Der Hof ist geöffnet. Eine ältere Dame sagt ,ich darf hinein schauen. Wie ein Museum, unfassbar, als wäre die Zeit stehen geblieben. Die Dame gehört zu den Besitzern und bleibt einige Tage. Ich bedanke mich mehrmals dass ich so einen Blick in die Privatsphäre werfen durfte.

Bild

Bild

Bild

Wir sonnen uns mehr als eine Stunde. Dann müssen wir aufbrechen. Es führt ein sehr steiler, mit Seilen gesicherter Pfad hinunter an den Fjord. Dort kann man sich zu bestimmten Uhrzeiten von einem Ausflugsboot aufgabeln und zurück nach Geiranger bringen lassen (100 NOK).

Bild

Unten warten schon andere. Das Boot kommt zwar einige Zeit zu spät, aber es nimmt alle mit. Zurück hätten wir jetzt bei der Hitze obenrum nicht wieder laufen wollen.

Bild

Bild
(Da oben irgendwo ist der Hof.....und irgendwie sind wir da runter an den Fjord)

Zurück in Geiranger müssen wir aber noch die 3 km nach Homlong zum Auto laufen. Abends sitzen wir noch in der Sonne vor der Hütte und bestaunen die Aussicht.

Außerdem beschließen wir die letzte Urlaubswoche nicht in Norwegen, sondern auf der Rückfahrt an der Ostsee auf dem Darss zu verbringen. Ich telefoniere bestimmt 2 h. Alles ausgebucht! Irgendwann finden wir eine Ferienwohnung für 2 Personen in Zingst. Die buchen wir und fragen meine Schwester, ob sie uns 2 Luftmatratzen mit an die Ostsee bringt. Sie reist praktischerweise am gleichen Tag an. Wir buchen außerdem eine Nachtfähre von Trelleborg nach Rostock.

Wir müssen in 3 Tagen kurz vor Mitternacht in Trelleborg sein. Mal sehen bis wo wir morgen kommen.

Fortsetzung folgt....
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: FCElch on Tour...2018 bei Freunden, Rondane, und hier un

Beitragvon fcelch » So, 09. Sep 2018, 20:45

Freitag 27.7.2018
Fahrt Geiranger – Leira, sonnig, 25 bis 30 Grad

Wir verlassen die Hütte gegen 10 Uhr.Schöne Fahrt von Geiranger rauf nach Grotli. Sehr warm und sonnig, ein Traumtag, mal wieder. Sehr gute Aussichten zurück auf den Fjord. Wir fahren zunächst auf landschaftlich schöner Strecke bis Lom und tanken dort. Bemerkenswert ist die unterschiedliche Farbe der Seen.

Bild

Bild

Bild


Von Lom aus geht’s via Jotunheimen Richtung Fagernes. Tolle Sicht im Bereich vom Gjendesee und über den Pass in Jotunheimen. Die Landschaft ist so wie man es sich auf dem Mond vorstellt. Sehr gute Fernsicht, viele Wanderer und Camper. In den Seen an der Strecke baden immer wieder Leute. Wir legen eine schöne Mittagspause an einem See ein.

Bild

Bild


Wir beschließen nicht mehr zu weit zu fahren sondern uns eine schöne Hütte an einem Platz an einem Badesee zu suchen. Diese finden wir gegen 15 Uhr in Leira bei Fagernes. Wir liegen in der Sonne und gehen, immer wenn es zu heiß ist, baden und laufen auf die Insel am Campingplatz. Am Abend machen wir noch Fotos.

Bild

Fortsetzung folgt..........
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3643
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste