Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon CrazyHorse » Mo, 19. Nov 2018, 20:02

Die Wanderung zum Grøthornet hat sich ja richtig gelohnt! Toller Ausblick!

Gruß Matthias
Meine Bilder bei flickr
CrazyHorse
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 342
Registriert: Do, 30. Okt 2014, 15:38
Wohnort: Freiburg i.Breisgau

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Asplund » Do, 22. Nov 2018, 16:28

Hej, klasse Bericht. Interessante Bilder. Wir beiden alten Württemberger wollen evtl. nächstes Jahr ins Setesdal nach Byglandfjorden. Mal sehen, ob es klappt.
LG Asplund
Asplund
 
Beiträge: 12
Registriert: So, 27. Aug 2017, 16:44
Wohnort: Wolpertshausen

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Julindi » Fr, 23. Nov 2018, 9:09

Wieder eine herrliche Fortsetzung und tolle Fotos mit schönen Ausblicken auf der Wanderung!
Danke :D
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1190
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon syltetoy » Fr, 23. Nov 2018, 20:52

Ein schöner Dorsch....war bestimmt lecker
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1667
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » So, 25. Nov 2018, 17:12

Danke für eure netten Rückmeldungen :D !

Die Wanderung zum Grøthornet hat sich auf jeden Fall gelohnt! Und danach gab es noch den leckeren Fisch aus dem Fjord, womit ich auch nicht unbedingt gerechnet hatte... :wink:

Ich finde, dass oft die spontanen Aktionen/Wanderungen besonders toll sind - wenn man auf einmal wunderschöne Sachen oder Ausblicke entdeckt! - Wenn man an den Geirangerfjord, Trollstigen oder Stegastein fährt, erwartet man ja, dass es besonders schön ist - und wird vielleicht eher enttäuscht, wenn der Ausblick wegen des Wetters mal doch nicht so wahnsinnig schön ist oder es einfach zu voll ist und man die Aussicht vor lauter Gedränge gar nicht genießen kann...

Asplund hat geschrieben:Hej, klasse Bericht. Interessante Bilder. Wir beiden alten Württemberger wollen evtl. nächstes Jahr ins Setesdal nach Byglandfjorden. Mal sehen, ob es klappt.
LG Asplund


Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt! Und bis ins Setesdal ist ja "nur" die Anfahrt in Deutschland anstrengend, danach ist es ja nicht mehr weit...

Herzliche Grüße, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » So, 25. Nov 2018, 17:48

19. Tag – 9. August 2018

Der Norwegenurlaub ging jetzt leider seinem Ende entgegen. Heute hieß es Abschied nehmen von unserer Hütte in den Sunnmøre-Alpen. Aber wir kommen wieder: Eigentlich hatten wir ganz andere Wanderungen vorgehabt und wollten auch unbedingt nochmal auf die Vogelinsel Runde – aber wegen des Wetters, anderer Pläne der Kinder (bzw. Wanderunlust…) und Erkältung wurde es daraus nichts. Trotzdem hatten wir 9 schöne Tage!

Nach Packen und Putzen der Hütte ging es los. Wir hatten uns überlegt, zurück über die norwegische Landschaftsroute Sognefjellsvegen zu fahren. Aber leider hatten wir keine Zwischenübernachtung am Sognefjord bekommen und dann in Lom eine Zwischenübernachtung gebucht. Über den Sognefjellsvegen hätte die Fahrt ca. 6 Stunden ohne Pausen gedauert, und da es schon fast Mittag war, war die Lust auf diese Strecke bei meinen Männern begrenzt. Also entschieden wir uns für die kurze Strecke von nur 190 km über den RV15 durch das Ottadalen und dabei einen Abstecher zum Aussichtspunkt Dalsnibba zu machen. Nach 10 Minuten Fahrt machten wir schon den ersten Halt an der Tankstelle in Ørsta. Beim Tanken sahen die Jungs ein Werbeschild: Pølser für 10 NOK. Na ja, es war ja schon fast Mittag… :wink:

Danach ging es weiter über Volda an den Nordfjord.

Bild

Von Stryn am Nordfjord aus ging es auf dem RV15 am nördlichen Rand des Jostedalsbreen entlang.

Bild

Am Langevatn bogen wir ab auf den RV63 Richtung Geiranger. Die Strecke durch die karge Landschaft am Djupvatnet entlang war bei dem tollen Wetter wunderschön!

Bild

Bild

Bild

Bild

Eine Mautstraße bog dann auf den Dalsnibba ab. Hier gibt es sogar ein Kassenhäuschen, wo die 140 NOK Maut bar kassiert werden. Die Straße windet sich in Serpentinen den Berg hinauf. An einigen kleinen Haltebuchen kann man auch mal anhalten. Manche machen das auch auf der Straße, was aber bei dem regen Verkehr inklusive Busverkehr nicht zur guten Laune der anderen Fahrer beiträgt…

Bild

Bild

Der Parkplatz am Dalsnibba war sehr voll, aber zum Glück fanden wir noch eine Lücke. Vom Parkplatz aus ging es über einen Weg zur Aussichtsplattform.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Von der Aussichtsplattform aus hatte man einen schönen Blick bis zum Geirangerfjord:

Bild

Bild

Hier oben in fast 1500 m Höhe war es ganz schön frisch!

Bild

Bild

Anschließend ging es die Mautstraße wieder den Berg hinab…

Bild

Danach ging es weiter am Fluss Otta entlang. Eine Pause an dem wunderschönen Fluss musste auch sein. Nur die Jungs hatten keine Lust mehr auszusteigen und hörten lieber weiter Harry Potter. So gab es in diesem Jahr keine Elch-Fotos am Fluss Otta, und die Schuhe blieben trocken…

Bild

Bild

Bild

Am späten Nachmittag kamen wir in Lom auf dem Bauernhof Strind Gard an. Wir bekamen eine ganze Wohnung mit Badezimmer im Erdgeschoss.

Bild

Bild

Um uns ein bisschen die Beine zu vertreten gingen wir Großen noch ein bisschen den Berg hoch. Der Weg zu zwei Wasserfällen war in der Hütte liebevoll auf einem DinA4-Zettel aufgemalt.

Bild

Zunächst ging es über die Schafweide vorbei an einer Kuhweide bergauf. Danach verlief der Weg durch den Wald, wo es immer steiler wurde. Auf der Karte war das gar nicht so ersichtlich gewesen…

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir begnügten uns dann mit der „Gapahuk“ und dem ersten Wasserfall, nachdem uns der Weg zum 2. Wasserfall zu steil wurde. Und die Jungs warteten ja auch auf das Abendessen…

Bild

Bild
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Kumulus » So, 25. Nov 2018, 19:13

Da hattest ihr ja richtig Glück mit dem Wetter und der Aussicht auf dem Dalsnibba. Meistens ist es dort oben wolkenverhangen und diesig.

Aber 140 NOK finde ich heftig; vor sechs Jahren war die Maut noch zweistellig. Aber nichts ist so beständig wie die Änderung. Deshalb also immer jedes Jahr ein Zehner mehr!! (Auf den Campingplätzen geht's ähnlich zu).
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7284
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Rapakiwi » Mo, 26. Nov 2018, 12:00

Auch wenn ich nicht jedes Mal etwas schreibe: Es bringt Spaß, eure Reise nacherleben zu können!
Vielen Dank für den schönen Reisebericht!
Ha det bra
Anja
Rapakiwi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1206
Registriert: Mo, 25. Apr 2011, 11:02
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Voronwe » Mo, 26. Nov 2018, 15:27

Fjellpolo hat geschrieben:19. Tag – 9. August 2018

Am späten Nachmittag kamen wir in Lom auf dem Bauernhof Strind Gard an. Wir bekamen eine ganze Wohnung mit Badezimmer im Erdgeschoss.

Bild



Lustig, genau die Wohnung hatten wir letztes Jahr auch :D
Voronwe
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 337
Registriert: Fr, 26. Okt 2007, 8:08
Wohnort: Tübingen

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon gudrun55 » Di, 27. Nov 2018, 6:54

Wunderbare Fortsetzungen :D

ganz lieben Dank und liebe Grüße! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1717
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 03. Dez 2018, 15:09

Danke euch für die sehr netten Rückmeldungen!

Kumulus hat geschrieben:Da hattest ihr ja richtig Glück mit dem Wetter und der Aussicht auf dem Dalsnibba. Meistens ist es dort oben wolkenverhangen und diesig.



Dort oben hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter - bei so einem Wetter macht es in Norwegen halt einfach doch mehr Spaß! Aber dafür kann man sich auch umso mehr an solchen Tagen freuen, wenn man auch Regen-, Wolken- und Nebeltage erlebt...

Voronwe hat geschrieben:Lustig, genau die Wohnung hatten wir letztes Jahr auch :D


Vielleicht habe ich ja euren Kommentar im Hüttenbuch gelesen - manche Kinder haben ja auch tolle Bilder gemalt!

Rapakiwi hat geschrieben:Auch wenn ich nicht jedes Mal etwas schreibe: Es bringt Spaß, eure Reise nacherleben zu können!
Vielen Dank für den schönen Reisebericht!


Habe ich gerne gemacht! Eigentlich wollte ich ja unbedingt vor der Adventszeit fertig werden - habe gerade eigentlich gar keine Zeit mehr für Norwegen... :wink: Aber jetzt muss ich doch noch gleich schnell den Schluss reinstellen - sonst dauert es bis nächstes Jahr :| ...

gudrun55 hat geschrieben:Wunderbare Fortsetzungen :D

ganz lieben Dank und liebe Grüße! gudrun55


Ich freue mich jetzt auf deine Fortsetzungen! Im Dezember brauchst du dich aber gar nicht so damit zu beeilen, der Winter ist noch lang genug (wenn er denn mal kommt)...

Liebe Grüße, Claudia
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 03. Dez 2018, 15:18

20. Tag – 10. August 2018

Heute war das Wetter richtig schlecht! Es regnete den ganzen Tag… Sogar die Norweger bedauerten wegen des Wetters die Touristen, die Wandertouren vorhatten! Zum Glück hatten wir eine Wohnung mit Küche und Badezimmer und mussten nicht nach draußen zum Kochen und Duschen. Wir fuhren zunächst nach Lom, wo wir die letzten Postkarten einwarfen. Zwei Jahre vorher hatten wir auf der Rückfahrt in Dänemark gemerkt, dass wir 3 schon mit norwegischen Briefmarken beklebte Karten immer noch dabei hatten. Netterweise hat uns eine Familie aus Norwegen, die wir an der Jugendherberge in Hirtshals getroffen hatten, die Karten wieder zurück mit nach Norwegen genommen und dort in den Briefkasten gesteckt…

In Lom wird inzwischen richtig viel für die vielen Touristen geboten: Über die wilde Otta konnte man sogar Seilbahn fahren – haben wir aber nicht gemacht. Es war auch einfach zu ungemütlich bei dem Wetter…

Bild

Die Stabkirche konnte man nicht besichtigen: Vor dem Tor achteten einige Aufpasser darauf, dass man das Gelände nicht betrat, da dort gerade Beerdigungen stattfanden. Dies galt für noch weitere 2 ½ Stunden. Dabei war der Parkplatz vor der Kirche rappelvoll, auch sehr viele Busse parkten dort. Und vom Parkplatz runter auf die Straße durch Lom war richtig Stau – eigentlich der erste „Stau“, den wir im Urlaub in Norwegen erlebten.

Bild

Wir sind dann auf den RV51, die norwegische Landschaftsroute Valdresflye, gefahren. Auch hier hat es ununterbrochen geregnet, und die Sicht war dementsprechend schlecht…

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Unser Großer hatte im Internet eine schöne, kurze Wanderung im Jotunheimen-Gebirge auf den Gravolskampen gefunden – die ließen wir dann aber lieber ausfallen, da es einfach zu ungemütlich war…

Früh am Nachmittag erreichten wir den Aurdal Fjordcamping, wo wir eine Hütte ohne Badezimmer reserviert hatten. Leider wurde das Wetter immer schlechter: Zum Regen kam noch Sturm. Die Jungs waren ganz begeistert, dass es den ersten Fußballplatz auf einem Campingplatz gab und außerdem noch 2 Wassertrampoline und einen kleinen Sprungturm im See Aurdalsfjord. Aber auch die Jungs merkten, dass es leider kein Wetter war, das zu nutzen – und das will schon was heißen... Nach fast jedem Toilettengang musste man sich trotz Schirm umziehen…

Bild

Zum Trost haben wir uns am letzten Abend in Norwegen ein Essen im Restaurant auf dem Campingplatz gegönnt. Die Kinder nahmen Pommes mit Würstchen, die nett angerichtet wurden:

Bild
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon CrazyHorse » Mo, 03. Dez 2018, 15:29

Hach, Valdresflya, so eine schöne Gegend, die wir damals im Sommer 2010 auch bei schlechtem Wetter erlebt haben...

Gruß Matthias
Meine Bilder bei flickr
CrazyHorse
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 342
Registriert: Do, 30. Okt 2014, 15:38
Wohnort: Freiburg i.Breisgau

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 03. Dez 2018, 16:37

21. Tag – 11. August 2018

Um 6 Uhr klingelte heute schon der Wecker, da wir eine lange Strecke bis zur Fähre nach Göteborg vor uns hatten. Der Regen war verschwunden, und die Morgenstimmung war wunderbar.

Bild

Bild

Bis gefrühstückt und wieder alles gepackt und geputzt war, dauerte es doch bis kurz vor acht. Zum Glück hatten wir schon am Vortag bezahlt – die Rezeption war noch gar nicht besetzt, als wir abfuhren. Wir hörten wieder Harry Potter – inzwischen waren wir bei Band 3 angekommen – als wir plötzlich ein Straßenschild mit Muggelvegen im Vorbeifahren entdeckten. Wir drehten extra um zu Fotografieren – na ja, ganz richtig hatten wir nicht gelesen…

Bild

In Oslo kamen wir an der Colorline vorbei – aber wir wollten ja gar nicht so lange Schiff fahren, da nicht alle so seefest sind…

Bild

Ab und zu konnte man bei kräftigen Regenschauern die Höchstgeschwindigkeit der Autobahn nicht ausnutzen. Und kurz vor Göteborg standen wir noch für etwa 30 Minuten im Stau, aber wir waren zum Glück gut in der Zeit und erreichten die Stenaline in Göteborg überpünktlich. Mehr als 2 Stunden vor Abfahrt waren wir schon in unserer Kabine und ruhten uns erstmal aus. Zur Abfahrt ging es an Deck.

Bild

Bild

Bild

Bild

Für die Rückfahrt hatten wir das Büffet gebucht, und dabei die mittlere von 3 Schichten. Das wollten wohl die meisten: Bei der Abfahrt noch zuschauen und dann essen gehen… Es war total voll, und wir mussten erstmal 30 Minuten anstehen, bis wir uns mit dem gefüllten Teller an den Tisch setzen konnten! Aber das Essen war lecker, und die Auswahl wirklich groß! Nur einer der Jungs war krank und hatte keinen Appetit… Danach gingen wir mit unserem Jüngsten nochmal an Deck bis die Sonne unterging.

Bild

Der Kleine fotografierte mit seiner Kamera Unmengen von Wellen, einige Bilder waren auch scharf…

Bild
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

Re: Familienurlaub in Rondane, Dovrefjell und Fjordland

Beitragvon Fjellpolo » Mo, 03. Dez 2018, 16:43

Und jetzt noch schnell der allerletzte Tag:

22. Tag – 12. August 2018


Nach einer ruhigen Nacht auf dem Schiff gingen wir zu viert frühstücken, da einer der Jungs krank war… Auch die beiden anderen aßen nicht viel – dafür wir Großen aber… :wink:

Pünktlich um 9 Uhr liefen wir in Kiel ein. In Deutschland war das Wetter ganz anders als in Norwegen, so 15-20° wärmer und kein Regen in Sicht…

Bild

Es ging flott von der Fähre runter und auf die Autobahn. Bis hinter den Elbtunnel in Hamburg kamen wir am Vormittag gut durch, nur zwischen Hamburg und Hannover war teilweise Stau – aber im erträglichen Rahmen. An einer Raststätte wurde noch der neue Bundesliga-Kicker gekauft, und der deutsche Alltag hatte uns wieder… ;-)

Und schon war der schöne Urlaub wieder viel zu schnell vorbei! :cry:

PS: Soviele Tunnel wurden diesmal gezählt:

Bild
Fjellpolo
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo, 24. Aug 2015, 19:52

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast