Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Mainline » Mo, 07. Jan 2019, 23:02

Epilog

Bis zum letzten Jahr haben wir für den Sommerurlaub immer ein Wohnmobil gemietet. Für die Vorteile der großen Flexibilität, - zwei festen Betten, Waschraum mit Toilette, Küche mit Kühlschrank und Stauraum ohne Ende -, ließen wir sogar unseren VW Bus zuhause stehen.
Aber als ich im letzten Winter das Mietangebot für das Wohnmobil 2018 in den Händen hielt, hatte ich angesichts des Mietpreis von 3000 Euro erstmals Zweifel. Schließlich war unsere Rundreise in die Normandie und die Herbstreise auf die Lofoten besonders schöne Reisen, - mit dem roten Bus.
Deshalb ist es jetzt an der Zeit auch im Sommer mit unserem Cali(fornia) auf die Reise zu gehen.
Um den Komfort im „Einraum“-Mobil zu erhöhen, wird die Hälfte der gesparten Wohnmobilmiete in Zubehör investiert. Teuerstes Stück war eine bequeme Matratze für die Dreiersitzbank. Den nötigen Stauraum bekommen wir mit zwei Fenstertaschen und einem Dachschrank. Hinter dem Fahrersitz steht jetzt eine Kommode von IKEA, die wir mit fließend Wasser und Gaskocher zu einem kleinen Küchenblock umgebaut haben.
Bild
Ein Fliegengitter für die Schiebetür, sowie eine Campingtoilette machen den Bus auch Mädchentauglich. :lol:

Nachdem wir ein paar Brückentage auf Rømø verbrachten, hatten wir ein gutes und vor allem neues Reisegefühl mit unserem Bus, - Quasi „Back to the roots“.

Bild

Bild

Damit wir während den 25 Tagen im Bus nicht völlig verwahrlosen, sind im Budget sogar noch ein paar spontane Hotelübernachtungen drin.


22.06.2018 - Tag 1

Das Beladen vom roten Bus haben wir schon unter der Woche erledigt. Der Dachschrank ist zwar erst vor drei Tagen eingetroffen, aber die Montage ging flott und der gewonnene Stauraum ist fantastisch. Jetzt muss nur noch die Fotoausrüstung und die Kühlbox eingeräumt werden.
Nachdem bei der Fussballweltmeisterschaft Island gegen Nigeria 0:2 verloren hat, hält uns nichts mehr zuhause. Wir machen uns gegen 20 Uhr auf die A7 Richtung Norden. Die Autobahnen sind trotz Ferienbeginn frei und bis in die Lüneburger Heide ist es ja nicht so weit. Gegen 23 Uhr treffen wir auf den Parkplatz des Tierparks ein, bauen das Bett und legen uns schlafen. Zuvor stoße ich mir heftig den Kopf am neuen Dachschrank.

23.06.2018 - Tag 2

Das Wetter ist heute eher bescheiden, wolkig mit gelegentlichen Regentropfen, aber das ist ja zum Reisen ganz gut. Unser Schiff legt heute Abend um 17:45 Uhr ab, also haben wir den ganzen Tag Zeit für die Anreise nach Kiel. Kiel, - da war doch noch was? Ach ja, die Kieler Woche, das größte Volksfest in Schleswig-Holstein.
Wir starten einen naiven Versuch, an der Kieler Förde in Ufernähe einen Parkplatz zu finden, - aber überall ist es rappelvoll. Is ja klar, denn draußen auf dem Wasser bewegt sich gerade die Windjammerparade raus aufs Meer. Etwas genervt vom rumgekurve in engen Gassen fällt mir endlich ein, doch einfach in die Wartespur bei Stena Line zu fahren, da müssen wir ja sowieso hin.

Bild

Bild

Von da aus unternehmen wir einen Rundgang um das Hafenbecken, mit seinen vielen Buden. Das Abendbuffet auf den Schiffen lassen wir ja regelmäßig ausfallen, deshalb gönnen wir uns ein Mittagessen in Form von Krabbenbrötchen und Backfisch. Nach anderthalb Stunden sind wir wieder am Bus und wollen noch ein bisschen relaxen, da kommt doch prompt die Aufforderung auf's Schiff zu fahren.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir sind Ruck-Zuck an Bord der Stena Germanica, beziehen unsere Kabine und verteilen unsere Sachen. Nach dem Duschen fällt uns auf, das die Toilette nicht funktioniert.
An der Rezeption bekommen wir sofort eine andere Kabine zugewiesen - das Problem ist bekannt, an der Lösung wird gearbeitet. Also ziehen wir von Deck 10 (2 Personen mit Etagenbett) auf Deck 9 in eine 5 Personen Kabine mit Doppelbett + Etageneinzelbetten um.

Bild

Jetzt passt alles und wir können uns das Fussballspiel Deutschland gegen Schweden an Bord eines schwedischen Schiffes ansehen. Ob der Bus wohl heil in Göteborg ankommt, wenn wir gewinnen? :roll:
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1179
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Kumulus » Mo, 07. Jan 2019, 23:05

Ein neuer Reisebericht von dir, Gerhard. Ich freu mich!!!

Im Übrigen hattet ihr das typische "Kieler-Woche-Wetter". Also: An euch hat das nicht gelegen. :) :)
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7208
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Gudrun » Mo, 07. Jan 2019, 23:45

Kumulus hat geschrieben:Ein neuer Reisebericht von dir, Gerhard. Ich freu mich!!!
Ich auch!

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9394
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon gudrun55 » Di, 08. Jan 2019, 0:41

Klasse, auf den Bericht freue ich mich auch! :D

Allerdings bin ich etwas verwirrt - ist das jetzt die ausführliche Version von "Kleinbus auf Nordtour" ?

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt.

liebe Grüße! gudrun55
gudrun55
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1716
Registriert: Sa, 05. Apr 2014, 15:53

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon volkermuenster » Di, 08. Jan 2019, 9:58

Das ist schön - ein neuer Reisebericht.
Ich freue mich und fahre mit!

Interessant ist, das wir am gleichen Tag - Spiel Deutschland Schweden - am Fähranleger in Hirtshals standen um nach Norwegen rüber zu setzen :-)

Gruß
Volker
"Man wird nie ein neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält."
(Volksweisheit)
Unterwegs in unserem Theodor-Sunlight T60
volkermuenster
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 12:54

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon KaZi » Di, 08. Jan 2019, 14:19

Das geht ja schon mal gut los. Ich freue mich auf die Fortsetzung. :D
Gruß Karsten


http://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4069
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 18:20
Wohnort: Eggesin

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Mainline » Di, 08. Jan 2019, 21:29

gudrun55 hat geschrieben:Klasse, auf den Bericht freue ich mich auch! :D
Allerdings bin ich etwas verwirrt - ist das jetzt die ausführliche Version von "Kleinbus auf Nordtour" ?
liebe Grüße! gudrun55

Ja, jetzt berichte ich von der Reise im großen Kleinbus :lol:
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1179
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Mainline » Di, 08. Jan 2019, 21:57

24.06.2018

Angesichts der Leistungen auf dem Fussballplatz sind an nächsten Morgen Deutsche wie Schweden etwas ernüchtert. Die Sonne guckt zwischen den Wolken durch, beim ausgiebigen Frühstück beobachten wir die Küste. Der rote Bus steht unbeschadet im unter Deck, aber weil zwei Fahrer offenbar die Ankunft in Göteborg verschlafen haben, dauert es 20 Minuten, bis sich unsere Fahrzeugschlange in Bewegung setzen kann.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Es ist Sonntagmorgen und die Straßen sind leer. Wir fahren gemütlich bis an die Schleusen von Trollhättan. Es ist mittlerweile so warm, dass wir zu kurzen Hosen und T-Shirt wechseln.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach einer Mittagspause und einem Spaziergang durch das weitläufige Gelände fahren wir weiter. In der schwedischen Provinz Värmlands län besuchten wir einen verlassenen Schrottplatz. Mit diesem Reiseziel tut sich unser Navi bei der Routenwahl sehr schwer. Manchmal schlägt es sogar vor, in einen matschigen Waldweg abzubiegen, weil dies die kürzeste Route sei. Aber nach 35 Kilometern Straßen mit losem Belag, erreichen wir Båstnäs, einem winzigen Ort im schwedischen nirgendwo. «Här slutar allmän väg» weist ein Schild auf das Ende der Straße hin, dann tauchen wir in eine unwirkliche und skurril anmutende Landschaft ein.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf einer Lichtung und dem angrenzenden Wald stehen Jahrzehnte alte, kaputte Autos ineinander, übereinander, von Bäumen durchwachsen, mit Gestrüpp überwuchert, verrostet, die Farben total verblichen. Also der Traum eines jeden Jungen, egal welchen Alters!

Bild

Diesen Platz erkunden wir im nächsten Teil :D
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1179
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Kumulus » Di, 08. Jan 2019, 22:14

Mainline hat geschrieben:

Bild


Diesen Platz erkunden wir im nächsten Teil :D




Darauf freue ich mich jetzt schon. Mich hat Båstnäs bilkyrkogård derart fasziniert, dass ich vermutlich im kommenden Jahr (und dann im Frühsommer) dort noch mal einen Abstecher einlege. Ich denke, zu jeder Tageszeit und zu jeder Jahreszeit wird es dort anders aussehen bzw. anders auf die Besucherinnen und Besucher wirken.

Aber erst einmal eure Eindrücke von diesem Sommer.

Danke für die Mühe
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7208
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon syltetoy » Mi, 09. Jan 2019, 7:39

Toller Einstieg, ich freue mich auf die Reise, die Berichte und die Fotos.
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1661
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 10:26

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon CrazyHorse » Mi, 09. Jan 2019, 8:07

Ah, jetzt kommt der ausführliche Bericht. Ich dachte schon, das kann doch nicht alles gewesen sein... :lol:
Freue mich auf den weiteren Verlauf! Der Einstieg ist ja schon sehr interessant!

Gruß Matthias
Meine Bilder bei flickr
CrazyHorse
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 342
Registriert: Do, 30. Okt 2014, 15:38
Wohnort: Freiburg i.Breisgau

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Mainline » Do, 10. Jan 2019, 18:47

24.06.2018 - Bilskrot Båstnäs

Hier im norwegisch-schwedischen Grenzgebiet betrieben die Brüder Ivansson nach dem zweiten Weltkrieg eine Mechanikerwerkstatt. Für den Handel mit Autoersatzteilen wurden gebrauchte Fahrzeuge zerlegt. Die Teile der zerlegten Autos wurden über die nahe norwegische Grenze gebracht und dort verkauft. In drei Jahrzehnten sammelten die Ivanssons hunderte Autos aus den 50er,60er und 70er Jahren, deren Überreste bis heute auf einer Lichtung und in den anliegenden Wäldern stehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mich haben besonders die alten VW Busse interessiert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Zutritt zum Gelände ist gestattet, jedoch darf an den Fahrzeugen nichts verändert werden. Wenn beispielsweise zum Fotografieren Türen geöffnet werden, sollen diese anschließend wieder geschlossen werden. An diesem Sonntagnachmittag sind viele Besucher, vor allem Familien mit Kinder, auf dem Areal.
Als ich von meinem Rundgang wieder komme, sind wir allein. Für uns lohnt sich eine Weiterfahrt nicht und so bleiben wir gleich über Nacht an diesem idyllischen aber auch spannenden Ort.

Bild

Bild

Übrigens, wer nicht ganz so weit fahren möchte, findet im südschwedischen Ryd einen ähnlichen Schrottplatz.
Mainline
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1179
Registriert: So, 03. Aug 2008, 10:22
Wohnort: Nordhessen

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Kumulus » Do, 10. Jan 2019, 19:29

Großartige Bilder, bei denen ich Gänsehaut bekomme. Aber der Gedanke, dort zu übernachten treibt mir den Angstschweiß auf die Stirn. Das würde ich nicht machen. Das wäre mir zu unheimlich.

Auf alle Fälle habe ich den Eindruck, dass es euch dort genauso gut gefallen hat, wie mir. Oder?

Klasse und Danke
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7208
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon CrazyHorse » Fr, 11. Jan 2019, 14:24

Wenn ich jemals dahin komme, werde ich sicherlich auch dort übernachten! Tolle Bilder und vielen Dank für die Inspiration! Im Herbst ist das bestimmt cool, wenn es morgens neblig ist... 8)

Gruß Matthias
Meine Bilder bei flickr
CrazyHorse
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 342
Registriert: Do, 30. Okt 2014, 15:38
Wohnort: Freiburg i.Breisgau

Re: Nordtour 2018 - der Weg ist das Ziel

Beitragvon Kumulus » Fr, 11. Jan 2019, 15:03

CrazyHorse hat geschrieben:Im Herbst ist das bestimmt cool, wenn es morgens neblig ist.




Oder auch bei leichtem Frost und Raureif.
Du siehst, Matthias, es gibt immer eine perfekte Jahreszeit für Ivansson Bilskrot.
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 7208
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Nächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste