2019 in den hohen Norden

Eure Berichte von Reisen in Norwegen, Wander- und Bergtouren, Hurtigrutenfahrten oder Spezialtouren

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Ronald » Mi, 14. Apr 2021, 15:06

Moin,
das ist ja Klasse in der Corona-Zeit einen Reisebericht1!! Und dann auch mit sehr schönen, individuellen Sichtweisen.
Herzlichen Dank!!!
Gruß
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 8009
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Mi, 14. Apr 2021, 17:45

Ronald hat geschrieben:Moin,
Und dann auch mit sehr schönen, individuellen Sichtweisen.
Herzlichen Dank!!!
Gruß
Ronald


Danke für die Rückmeldung, motiviert immer. :D
Welche Sichtweisen meinst du denn konkret? Ich war mir dessen gar nicht bewusst. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Kumulus » Mi, 14. Apr 2021, 19:16

KaZi hat geschrieben:Die anschließende Fahrt nach Jakobselv haben wir, nach 5 km ZickZack-Kurs und Geschaukel von den Löchern abgebrochen.


Nur 500 Meter weiter nimmt die Strecke einen ganz ruhigen Verlauf. :D :D

Aber jetzt im Ernst: Mich wundert das - schließlich gibt es dort unzählige Touristen in kleinen und großen Fahrzeugen und sicherlich auch 'Reisebusse mit Kreuzfahrttouristen. Für mich steht Grense Jacobselv nach wie vor auf der "To do Liste". Ich bin gespannt, ob und wie ich es denn erlebe.

Ich freu mich auf die Fortsetzung. Dein Reisebericht kommt gerade recht in dieser Zeit, in der wir alle selber nicht reisen können. So kann man doch träumen.
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9389
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Mi, 14. Apr 2021, 20:02

Wir wollen das auf jeden Fall noch mal angehen. Wir haben ja auch noch ne ganze Menge dort oben im Norden offen. Jakobselv ist dann wieder auf der Agenda. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon MarkusD » Mi, 14. Apr 2021, 21:02

KaZi hat geschrieben:Heute Morgen hatte ich bei Oscar ein "massives" technisches Problem in Form eines defekten Abblendlichtes festgestellt. In dem Moment fiel mir ein, was ich vergessen hatte, den Satz Ersatzlampen. Im Hinterkopf den kostenintensiven Bußgeldkatalog Norwegens

So was war mir gar nicht bewusst. Eine defekte Lampe kostet Bußgeld wenn man erwischt wird? Ich fahre jetzt gut über 30 Jahre und eine defekte Lampe ist mir glaube ich noch nicht untergekommen. Also, mache ich mir einen Knoten ins Ohr, falls es in Norge passiert. :)

KaZi hat geschrieben:Die anschließende Fahrt nach Jakobselv haben wir, nach 5 km ZickZack-Kurs und Geschaukel von den Löchern abgebrochen.

Dann muss sich der Zustand der Straße aber deutlich verschlechtert haben. Ich bin da 2012 lang gefahren und es war eine der coolsten Fahrten an die ich mich erinnere. Durch die Lektüre von Reiseführern eingeschüchtert hatte ich allerdings keine Bilder gemacht und vor allen Dingen meine Videokamera auf dem Beifahrersitz nicht laufen.

Zitat von meinem damaligen Reisebericht:
„Grenzwertig“, könnte man den ersten Teil des heutigen Tages beschreiben. :D Um ca. halb 11 Uhr erreiche ich die russische Grenze hinter Kirkenes. Von da aus geht es die 886 nach Grense Jakobselv, 45 km auf einer einspurigen Straße, besser gesagt Weg. Hoch und runter, links und rechts, ein Höllenritt. :D Kurz vor Grense Jakobselv erreicht die 886 dann den Grenzfluss (besser gesagt Bach) zu Russland. Man bräuchte also nur durch den Bach waten und wäre „drüben“. Am Beginn dieses Abschnitts steht eine große Tafel auf der steht was man nicht tun darf, fotografieren gehört dazu. Die auf norwegischer Seite stehenden Grenzpfosten traue ich mich nicht abzulichten, kurz vorher hatte ich ein Fahrzeug der norwegischen Armee passiert die da einfach so am Weg rum standen.

Das letzte Stück des Weges, ca. 7-8 km sind nur noch befestigt und nicht mehr geteert. Dieser Abschnitt wurde gerade bearbeitet. Die Bauarbeiter haben mich angeguckt, als ob ich vom anderen Stern käme. :D


Einzig die "König Oscar II.-Kapelle" hatte ich abgelichtet:
Bild
27.09.2012 11:20 | Höhe: 22,51 metres | Land: Norwegen | Bundesland: Finnmark | Ortsdetail: Nybygget | Vadsø – Kirkenes – Grense Jakobselv – Rovaniemi | König Oscar II.-Kapelle. Steinkirche aus dem Jahr 1869, errichtet als Grenzmarkierung zu Russland

Wir wollen das auf jeden Fall noch mal angehen. Wir haben ja auch noch ne ganze Menge dort oben im Norden offen. Jakobselv ist dann wieder auf der Agenda

Unbedingt! :D

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 595
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon MarkusD » Mi, 14. Apr 2021, 21:28

Kumulus hat geschrieben:
KaZi hat geschrieben:Die anschließende Fahrt nach Jakobselv haben wir, nach 5 km ZickZack-Kurs und Geschaukel von den Löchern abgebrochen.


Nur 500 Meter weiter nimmt die Strecke einen ganz ruhigen Verlauf. :D :D

Aber jetzt im Ernst: Mich wundert das - schließlich gibt es dort unzählige Touristen in kleinen und großen Fahrzeugen und sicherlich auch 'Reisebusse mit Kreuzfahrttouristen.

"Ruhiger Verlauf", nicht wirklich. :D Und für Reisebusse ist die Strecke nicht zu empfehlen, sie ist mehr oder weniger einspurig, kurvig, hügelig, je kleiner das Fahrzeug, desto besser.

Dieser Abschnitt:
https://www.openstreetmap.org/way/781417355
wird beschrieben als "surface=gravel"m also Kies/Schotter.

Das zeigt die gesamte Route, ca. 42 km, das zieht sich :lol: :
https://kart.finn.no/?lng=30.54489&lat= ... 52,7820443

Nun, ja, ein paar Schlaglöcher hat es wohl: :D
https://www.google.de/maps/@69.7206519, ... 384!8i8192

Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 595
Registriert: So, 08. Okt 2017, 13:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon volkermuenster » Do, 15. Apr 2021, 9:22

Moin,

lieben Dank! Ein Reisebericht! Ich freue mir!!! :-)

Klasse, genau das richtige für diese Zeit. Nun träume ich davon auch mal diese Gegend live und in Farbe selber sehen zu können.
Ich habe die Hoffnung für dieses Jahr noch nicht komplett aufgegeben.
Mal schauen....

Freue mich auf Fortsetzung des Berichtes und vielen weiteren schönen Fotos!

Gruß
Volker
"Man wird nie ein neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält."
(Volksweisheit)
Unterwegs in unserem Theodor-Sunlight T60
volkermuenster
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 13:54

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Canadier » Do, 15. Apr 2021, 9:50

Hallo Karsten,
um nochmal auf das kaputte Licht zurückzukommen.
Wird das Bußgeld für die defekte Birne oder für das nicht mitführen von Ersatzleuchten erhoben?
Canadier
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 194
Registriert: Sa, 18. Apr 2020, 18:22

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Do, 15. Apr 2021, 11:10

Canadier hat geschrieben:Hallo Karsten,
um nochmal auf das kaputte Licht zurückzukommen.
Wird das Bußgeld für die defekte Birne oder für das nicht mitführen von Ersatzleuchten erhoben?


So weit ich mich erinnere für das defekte Licht. Ich weiß es aber nicht ganz genau. :D
Komplett ohne Tagfahrlicht kostet glaube ich 250 €. :roll: Ich müsste mich aber noch mal schlau machen.
Ich vermute zwar, das auch die norwegische Polizei Gnade vor Recht ergehen lassen würde, aber wie heißt es so schön: Nichts Genaues weiß man nicht. :D
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Do, 15. Apr 2021, 18:00

Dann wollen wir mal.

@volkermuenster
Ich muss sagen, mich motiviert das Schreiben auch und ich scharre schon mit den Hufen.

Nicht über das Datum wundern, ich hatte mich beim letzten Abschnitt vertan. :-? Deshalb geht es heute weiter mit dem:

Samstag, 22.06.2021

Geweckt wurden wir heute von einem lauten Maschinengeräusch. Der Zeltplatzbetreiber kam gerade mit seinem Dienstfahrzeug :wink: wahrscheinlich vom Einkaufen zurück.
Frische Brötchen gab's trotzdem nicht.

Bild

Beim Aussteigen zum Fotografieren hab ich mir fast was abgefroren. Die gefühlte Temperatur war mindestens einige Grad unter Null (auf dem Thermometer stand aber 1° C (wahrscheinlich kaputt ;-)). Das war aber besser als die 38° C zu Hause.

Geplant war das unter Denkmalschutz stehende Fischerdorf (immerhin aus Vorkriegszeiten) Hamningberg. Das Wetter war so richtig schmuddelig und kalt. Die Strecke bis Vardö war entspannt. Relativ breite Straße und ab und zu ein kleines Highlight.

Bild

Irgendwann kurz vor Vardö musste man dann links abbiegen auf den FV 341. Diese Straße bzw. Gegend war einfach nur traumhaft, selbt bei diesem Wetter. Für mich persönlich war die Fahrt dorthin wesentlich interessanter und spektakulärer als das Fischerdörfchen selbst. Da trete ich jetzt sicherlich keinem zu nahe, denn da sind heute nur noch Ferienhäuser. ;-)

Bild

Diese beiden hier haben sich erst gar nicht um das Wetter gekümmert.

Bild

Bild

Irgendwann war dann das Dörfchen in Sicht und wir haben in einer ziemlich steifen Brise eine kleine Wanderung zu den militärischen Überresten (die Bunker sind soweit ich weiß von den Nazis), die hier auch zu finden sind, gemacht.
Ich hatte gelesen, dass es sogar ein Schild geben sollte, auf dem steht, dass Hamnigberg das einzige Fischerdorf ist, welches nicht von den Nazis zerstört wurde. Ich habe das Schild nicht gesehen und kann auch den Wahrheitsgehalt dieser Aussage nicht beurteilen.

Ein Bild war eigentlich für ein Bilderrätsel reserviert, aber das wäre für Ronald wieder ein Leichtes gewesen. ;-)
Ihr kriegt sicher raus, welches ich meine. :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir mussten die gleiche Strecke zurück, denn Hamningberg ist Endstation. Machte aber nichts, war immer noch schön. Vor uns ein Franzose, der ziemlich auf's Gas getreten hat. Gewöhnungsbedürftig bei dieser Strecke (in vielen Kurven war die Sicht arg beschränkt).


Bild

Bild

Wo wir schon mal da waren, war ein kleiner Abstecher nach Vardö auch noch drin. Werbetechnisch fand ich das schon cool, was sie dort hingestellt hatten. Die zwei Kirchen waren hier die herausragendsten Gebäude (das ist im Sinne des Wortes gemeint).

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach diesem Highlight fuhren wir noch ein paar km Richtung Westen, die Strecke war weiterhin genial und das Wetter hatte auch ein Einsehen. Ich liebe diese Landschaft.

Bild

Bild

Übernachtet haben wir dann irgendwo am Wegesrand, in wirklich netter Gesellschaft.

Bild

Der nächste Streich folgt dann morgen. Wie sagte Hans-Joachim Wolfram: "Und bleiben sie immer schön neugierig!"
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon syltetoy » Do, 15. Apr 2021, 18:06

Ich wunder mich doch ein bisschen über das Datum :wink:
syltetoy
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1755
Registriert: Do, 20. Okt 2011, 11:26

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Do, 15. Apr 2021, 19:19

syltetoy hat geschrieben:Ich wunder mich doch ein bisschen über das Datum :wink:


Wunder gibt es immer wieder ... :lol:
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon Kumulus » Fr, 16. Apr 2021, 8:15

syltetoy hat geschrieben:Ich wunder mich doch ein bisschen über das Datum :wink:


Karsten ist halt seiner Zeit weit voraus! :D :D

Schöne Fortsetzung, die mich inspiriert, selber mal bis "zum Ende der Welt" zu fahren. Ich bin gespannt, wann das sein wird.
Aber zunächst bin ich gespannt, wohin euch die Wege weiter führen. Ich tippe jetzt einmal ganz spontan auf das Nordkapp!! Aber schau'n wir mal.

Danke
Martin

P.S. "Hans-Joachim Wolfram" musste ich erst einmal googlen; der war dem Westen der Republik nicht so vertraut.
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9389
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon KaZi » Fr, 16. Apr 2021, 8:59

Kumulus hat geschrieben:
syltetoy hat geschrieben:Ich wunder mich doch ein bisschen über das Datum :wink:


Karsten ist halt seiner Zeit weit voraus! :D :D

Schöne Fortsetzung, die mich inspiriert, selber mal bis "zum Ende der Welt" zu fahren. Ich bin gespannt, wann das sein wird.
Aber zunächst bin ich gespannt, wohin euch die Wege weiter führen. Ich tippe jetzt einmal ganz spontan auf das Nordkapp!! Aber schau'n wir mal.

Danke
Martin

P.S. "Hans-Joachim Wolfram" musste ich erst einmal googlen; der war dem Westen der Republik nicht so vertraut.


So viel verrate ich schon mal: kein Nordkap! Das haben wir bewusst ausgelassen. Aber du hast auf jeden Fall Hans-Joachims Leitspruch verinnerlicht. :lol: Find ich super, dass du sogar danach gesucht hast. :super: War nur als kleiner Joke gedacht.
Gruß Karsten


https://www.kazis-seite.de
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »SCHEISS GÖTTER!« zu rufen." (Terry Pratchett)
KaZi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 4374
Registriert: Mi, 12. Mär 2008, 19:20
Wohnort: Eggesin

Re: 2019 in den hohen Norden

Beitragvon volkermuenster » Fr, 16. Apr 2021, 9:47

Moin Karsten,

da seid ihr ja einen Teil meiner "Traumstraße" gefahren. Grense Jakobselv und vor allem Vardö da möchte ich unbedingt mal hin. Einmal meinen dicken Zeh in die Barentssee! :-)

Frage: ward ihr auch beim Hexenmahnmal Vardö?
https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenmahnmal_(Vard%C3%B8)

Wenn ich dürfte wie ich wollte würde ich dieses Jahr hinfahren.

Also: schnell weitermachen.

Gruß
Volker
"Man wird nie ein neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält."
(Volksweisheit)
Unterwegs in unserem Theodor-Sunlight T60
volkermuenster
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 13:54

VorherigeNächste

Zurück zu På tur i Norge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste