Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Mo, 04. Feb 2019, 13:31

Hallo zusammen,

Ich habe schon vieles gelesen und habe auch einen Reiseführer, jedoch wollte ich doch nochmal eure Meinungen hören.
Wir (mein Mann, 3jährige Tochter u ich) werden dieses Jahr im August 3 Wochen Zeit haben, Norwegen zu bereisen.
Wir leihen uns einen Camper und damit soll es auf Campingplätze gehen, vllt auch mal die ein oder andere Nacht wollen wir frei stehen (ich weiß, es wird nur geduldet und ist eigentlich nicht erlaubt).
Vllt habt ihr Tipps, Verbesserungsvorschläge o.ä.
Die Route soll wie folgt aussehen:
Kristiansand-Mandal-Kap Lindesnes-Flekkefjord-Egersund-Time-Orrestanden-Stavanger-Prekestolen-Jorpeland-Hjelmeland-Ropeid-utaker-Rosendal-Arsnes-Gjermundshamm-Bergen-Norheimsund-Beuravik-Brimnes-Eidfjord-Geilo-Al-Gol-Nesbyen-Honefoss-Oslo.
Meint ihr diese Route ist für 3 Wochen gemütlich?
Habt ihr auf der Route Tipps für tolle Stell oder CampingPlätze?
SebSiCha
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 11:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Kumulus » Mo, 04. Feb 2019, 14:36

Herzlich willkommen im Forum und bei Freunden. Ich wünsche dir eine Menge Anregungen, Tipps und Hinweise für eure Unternehmungen.

Eure Route ist schön und mit Sicherheit in drei Wochen sehr gut befahrbar. Eventuell könntet ihr noch hier und da einen "Schlenker" einlegen.

Schaut euch doch mal die Strecken der "nationalen Touristenrouten" an - vielleicht gibt es dort den einen oder anderen Hinweis auf eine schöne Ergänzung. Ich denke da zum Beispiel an den Sognefjellvegen, den Gamle Strynfjellvegen und die Region um Geiranger. Denn an den Enden der Fjorde ist Fjordnorwegen besonders schön und interessant.

Die Routen findest du unter https://www.nasjonaleturistveger.no/de

Bei den Campingplätzen könnt ihr eigentlich nichts verkehrt machen. Mit einem Camper braucht ihr nicht vorher zu buchen; ihr findet immer einen Platz. Und eventuell schaut ihr euch ein paar davon mal zuvor im Internet an. Suche über GoogleMaps (Ort eingeben und das Wort Camping davor setzen! Schon zeigt Google alle Campinglätze in der Nähe an) Nach der regionale Eingrenzung hat man meistens schon die Homepage der Campingplätze sichtbar.

Freie Übernachtungsplätze gibt es sicherlich ganz viele. Ihr könnt euch ja mal die Seite "park4night" anschauen. Gibt es auch als App für unterwegs. Dort sind Wohnmobilstellplätze, Campingplätze und "wilde" Übernachtungsplätze aufgeführt.

https://park4night.com/

Auf eurer Strecke fallen mir spontan der Parkplatz vor dem Leuchtturm am Kap Lindesnes und bei den Helleren-Häusern am Jøssingfjord am Fv 44 ein. Dort kann man ungestört über Nacht stehen.

Schaut euch hier im Forum mal einige Reiseberichte an. Und auch die Internetauftritte von Angelika und Joachim Beetz, Gisela Teply, Mechtild und Otto Reuber sowie julindi sind wahre Schätze für Informationen und Anregungen für eigene Ungernehmungen. Du findest diese Auftritte unter


https://norwegenerlebnisse.de/
https://norwegenfee.jimdo.com/
http://www.reuber-norwegen.de/
http://www.ju-cara.jimdo.com

Darüber hinaus gibt es natürlich weitere interessante und spannende Homepages anderer User und Norwegenfreunde.

Viel Freude bei der Vorfreude und später dann
God tur
Gruß aus Norddeutschland
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6376
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 18:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Julindi » Mi, 06. Feb 2019, 8:49

Hei hei, in 3 Wochen ist das gut machbar und auch ohne Stress. So als Mittelwert kann man sagen, dass man so ca. 50/60 km pro Stunde hinbekommt (je nachdem welche Straßen ihr fahren wollt). Wir haben immer geschaut, dass wir nicht mehr als 4 Stunden pro Tag fahren - man hält sowieso ständig irgendwo an, um Fotos zu machen oder an einem der wunderbaren Rastplätze zu rasten :D

Campingplatz fällt mir spontan bei Brusand einer ein, der direkt am riiiiesigen Sandstrand liegt.
Wir sind auch mal von Eidfjord bis Geilo gefahren, dann allerdings nicht bis Gol rüber (ich finde das lohnt sich nicht), sondern ab Geilo Richtung Süden zum Tinnsjø - da gibt es auch 2 oder 3 Campingplätze und es ist eine schöne Ecke - waren dort 2x :)

Auf dem Weg nach Bergen würde ich über Karmøy fahren - eine echt hübsche kleine Insel mit wunderbaren Sandstränden, Haugesund ist auch ein gemütliches nettes Städtchen - oder Skudeneshavn.
Von Karmøy über Leirvik nach Rosendal (bei Leirvik gibt es einen Märchenwald - eine kinderwagengeeignete kleine Wanderung - unsere Kinder waren begeistert - siehe auf meiner HP bei der Reise 2017).

Viel Spaß,
Jule
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1125
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 14:31
Wohnort: Speyer


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste