Campingplätze Jotunheim

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Campingplätze Jotunheim

Beitragvon skandinavian-wolf » Do, 22. Sep 2016, 10:38

Hallo,

ich bin bei den ersten Vorplanungen für 2017. Voraussichtlich im Juni soll es dann drei Wochen Richtung Norden gehen.
Dieses Jahr mal nicht nördlich des Polarkreises. :wink:
Einige Tage wollen wir im Bereich Jotunheimen/Rondane bleiben, bevors weiter Richtung Dovjrefjell geht.
Leider habe ich hier zum CP Randsverk Camping keine Informationen gefunden. Eine gute Homepage, incl. Tipps für Tageswanderungen hat er.
Kann jemand aus persönlicher Erfahrung Tipps geben? Wir wollen, wenn das Wetter mitspielt, im Zelt übernachten.
Danke
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1154
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Kumulus » Do, 22. Sep 2016, 11:12

Ich bin im August auf dem Campingplatz Randsverk gewesen und fand den spitzenmäßig.

Schöne nicht-parzellierte Stellplätze und nigelnagelneue Sanitäranlagen. Dort hat man ausreichend Platz für das große und kleine Geschäft und für seine Klamotten, wenn man sich duscht.

Natürlich kostest so ein Standard auch etwas mehr; Duschen ist zeitlich auf 3 Minuten befristet und kostete 10 NOK. Aber diese Zeit reicht. Bezahlt wird mittels Guthaben auf einer Chipkarte (Pfand: 50 NOK).

Ich persönlich empfehle diesen Platz und würde ihn selber auch immer wieder wählen. Auf alle Fälle fand ich ihn deutlich besser als den Maurvangen beim Gjende. Den dazwischen liegenden Campingplatz "Sjodalen Hyttentun" kann ich nicht beurteilen; ich habe den nicht besucht, sondern bin daran vorbeigefahren. Ich fand deren Internetauftritt auch nicht ganz überzeugend.

Gefallen in Randsverk haben mir auch die vielfältigen Empfehlungen für Wanderungen in der näheren Umgebung für nicht so geübte Wanderer, wie ich es bin (außerhalb des Besseggen).

Viel Freude bei der Vorfreude.
Ich bin auch gerade wieder bei der Planung und beabsichtige im kommenden Jahr doch mal weiter in den Norden zu fahren. Meine Idee ist der Kystriksveien.

Gruß Martin

Gruß Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6755
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon skandinavian-wolf » Do, 22. Sep 2016, 11:45

Danke Martin,
dann scheint die Homepage des CP ja der Wahrheit zu entsprechen.
Die RV 17 sind wir 2010 nordwärts gefahren.
Aber ich finde den Beitrag hier nicht mehr? Wurde vermutlich gelöscht, weil der damals vielgenutzte "Hochlader" für Bilder seine Dienste eingestellt hat und nun alle Bilder nicht mehr sichtbar sind? :o
Für uns war es, auch witterungsbedingt (viel Nieselregen) nur eine Durchreise (bis auf den Torghatten) Richtung Lofoten aber wir wollen uns das später auch nochmal genauer anschauen.
Viele Grüße
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1154
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon IIaNiII » Mo, 26. Sep 2016, 19:29

Also wir waren vor ein paar Wochen 2 Nächte auf dem CP Maurvangen und kann mich nicht beschweren. Allerdings in der Nebensaison, weiß nicht wie das im Juni ist.
Wir haben außerdem von dort aus die Wanderung über den Besseggengrat gemacht, kann ich nur weiterempfehlen. :-) Allerdings auch -nur- wenn man nichts dagegen hat wenn viele andere mit laufen.
mini-vw-bulli-on-tour

Mein Blog für Leute die interessiert was ich so im schönen Norge erlebe: http://anika-norwegen.auslandsblog.de/
IIaNiII
 
Beiträge: 23
Registriert: Di, 08. Mär 2016, 12:57

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Norbert Kloss » Mo, 26. Sep 2016, 21:05

IIaNiII hat geschrieben:...
Wir haben außerdem von dort aus die Wanderung über den Besseggengrat gemacht, kann ich nur weiterempfehlen. :-) Allerdings auch -nur- wenn man nichts dagegen hat wenn viele andere mit laufen.


Guten Abend,
und wenn man es nicht mag mit einer Horde Menschen auf Tour zu gehen, dann empfehle ich die Wanderung über die Knutshø am Südrand des Gjende gegenüber des Besseggen. Mindestens genau so schon, dafür hat man den Berg aber ziemlich sicher allein und kann mit dem Fernglas den vielen Wanderern zusehen, die sich den Besseggen entlang quälen (und sich womöglich über die Menschenmassen ärgern) ;-)

Camping in Maurvangen finde ich persönlich nicht so wahnsinnig toll, er liegt halt nur sehr zentral und ermöglicht so den schnellen Zugang zu den Gjendebooten.
Grüße aus Soest
Norbert

P.S. GPS-Track zur Wanderung über die Knutshø siehe Signatur
Norbert Kloss
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 771
Registriert: Mi, 29. Dez 2004, 21:43
Wohnort: Wickede / Ruhr

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon skandinavian-wolf » Mi, 16. Nov 2016, 16:35

Dann hole ich das Thema nochmal vor.
Mittlerweile steht so gut wie fest, dass wir unsere 3 Wochen Norwegen 2017 im August haben werden.
Anreisen werden wir über Schweden/Trelleborg.
Der Oslofjordtunnel ist ja seit 01.09.2016 mautfrei!?
Dann wollen wir einmal rund um Jotunheimen fahren, wofür ich ca 10 - 12Tage Zeit einplane. Also die E18, die RV 53, die RV 5, die RV 55 und die RV 15 und ganz zuletzt die RV 51.
Habe schon eine ganze Liste mit sehenswerten Zielen (Wasserfälle, Gletscher, kleinere Rundwanderungen bis max. 15 km und < 500 Höhenmeter) rausgesucht.
Und der CP Randsverk ist, dank Kumulus, "gebucht".
Welche 1 oder 2 CP westlich und/oder nördlich von Jotunheimen könnt ihr noch empfehlen?
Wir sind mit dem Zelt unterwegs und nehmen bei sehr nassem Wetter auch mal `ne Hütte.
Welche Ziele sollte wir auf keinen Fall verpassen?
Der Besseggengrat ist für uns körperlich etwas zu viel, wie ich in etlichen Berichten lesen konnte. Mal abgesehen von den "Völkerwanderungen".
@Norbert - Ist der Knutshø da einfacher? Auch unter den oben gesetzten Prämissen? - Grüße auch an Deine bessere Hälfte.
Danke
Viele Grüße
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1154
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Kumulus » Mi, 16. Nov 2016, 16:54

Ich weiß, du hast nach Campingplätzen nördlich und westlich gefragt. Aber trotzdem erwähne ich den "Skåbu Hyttegrend", wenn ihr auch etwas südlich von Randverk noch nach einem Quartier Ausschau halten wollt. Der Platz ist einfach super gelegen und die Campingwirtsleute total nett, freundlich und hilfsbereit. Es ist auch ein guter Ausgangspunkt für den Peer-Gynt-Vegen.

Für eine eintägige Wanderung in der Nähe vom Besseggen empfehle ich das "Synshorn" und Umgebung. Einfach gigantisch dort und deutlich leichter zu bewandern.

Campingplätze nördlich vom Jotunheimen: Mit gefiel Viki Fjordcamping in Høyheimsvik am Sognefjellvegen sehr gut.
Wenn ihr mögt, könnt ihr auch am Prestesteinsvatnet "wild" campen und übernachten. Es gibt von dem RV 55 einen kurzen Schotterweg zum See. Einfach mal bei Google StreetView schauen.

https://www.google.de/maps/place/Viki+F ... 4d7.392211

Viel Freude bei der Vorfreude
Gruß Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6755
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Norbert Kloss » Fr, 18. Nov 2016, 12:44

skandinavian-wolf hat geschrieben:Dann hole ich das Thema nochmal vor.
...
Habe schon eine ganze Liste mit sehenswerten Zielen (Wasserfälle, Gletscher, kleinere Rundwanderungen bis max. 15 km und < 500 Höhenmeter) rausgesucht.
...
Der Besseggengrat ist für uns körperlich etwas zu viel, wie ich in etlichen Berichten lesen konnte. Mal abgesehen von den "Völkerwanderungen".
@Norbert - Ist der Knutshø da einfacher? Auch unter den oben gesetzten Prämissen? - Grüße auch an Deine bessere Hälfte.
Danke
Viele Grüße
Uwe


Moin Uwe,
bin gerade noch auf deine Frage gestoßen, daher will ich da mal antworten.
Unter den im Zitat genannten Prämissen kann ich die Knutshø nicht mehr empfehlen. Mein aufgezeichneter Track weist einen Höhenunterschied von 580 Höhenmetern auf und beträgt mit einer Länge von 14,2 Kilometern nur unwesentlich weniger, als dass es dein Limit erlaubt.
Solltest du dich dennoch dafür entscheiden, denke ich, dass bis auf den Aufstieg zur höchsten Erhebung des Kammes, der die Knutshø ausmacht, die Wanderung nicht besonders schwierig ist. Es wird halt zum Schluss etwas ermüdend zurück durch das Leirungsdalen, was immerhin 6 km lang ist. Man hat das Ziel vor Augen und scheint einfach nicht näher zu kommen. Und am Nordrand der Knutshø entlang des Sees Gjende ist es ähnlich, nur wird der Weg da noch einmal um ein paar Kilometer länger. Entscheide selbst (und berichte darüber ;-)).
Gerade noch gesehen und meinem Beitrag zugefügt,
wenn ihr am RV 55 kampieren wollt, dann empfehle ich den Dalsøren Camping in Luster. Mein Favorit am Lustrafjord und eine liebere Gastfamilie als die von Thomas Dalsøren habe ich bisher nirgends gefunden...
Grüße aus Soest, auch von Angelika
Norbert
Norbert Kloss
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 771
Registriert: Mi, 29. Dez 2004, 21:43
Wohnort: Wickede / Ruhr

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon skandinavian-wolf » Sa, 19. Nov 2016, 23:18

Hallo Anika, Martin & Norbert,

danke für eure Tipps!
Zu Maurvangen hatte ich schon öfter nicht ganz so Positives gehört. Und der Besseggen solls ja auch nicht werden. Insofern bleibt unsere erste Wahl gut 30 km weiter in Randsverk.
Skåbu Hyttegrend zwischen 51 und E6 behalte ich mal im Hinterkopf.
Nachdem Wanderfreunde aus Bochum an anderer Stelle den Knutshø soagr als schwieriger als den Besseggen dargestellt haben, werde ich mich für das Synshorn entscheiden. In der Hoffnung, dass es nicht überfüllt ist.
Ansonsten habe ich Viki Fjordcamping und Dalsøren Camping notiert. Die liegen ja nur 7 km auseinander. Werde ich dann vor Ort entscheiden.
Hatte auch Pluscamp Sandvik ins Auge gefasst. Da wurde auf die laute Straße in der Nähe hingewiesen. Ist das bei euren beiden CP anders?
Ein schönes Restwochenende wünscht
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1154
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Uwe4660 » So, 20. Nov 2016, 9:51

Sjodalen Camping auf der 51 können wir sehr empfehlen. Sehr ruhig gelegen. Es geht ca. 600-700 m von der 51 ab in den Wald. Die Betreiberin ist total nett. Die Sanitäranlagen usw. sehr gepflegt.
Uwe4660
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 193
Registriert: So, 20. Feb 2011, 20:57

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon Norbert Kloss » So, 20. Nov 2016, 13:09

skandinavian-wolf hat geschrieben:...
Hatte auch Pluscamp Sandvik ins Auge gefasst. Da wurde auf die laute Straße in der Nähe hingewiesen. Ist das bei euren beiden CP anders?
...


Guten Tag Uwe,
sowohl am Viki Fjordcamp als auch am Dalsøren Camping führt der RV 55 direkt vorbei. Mich hat der Verkehr darauf nie wirklich gestört, Geräusche lassen sich aber nicht vermeiden. Der eine oder andere LKW, Bus oder PKW wird hier fahren, die Geräuschkulisse gleicht aber eher einer wenig befahrenen Landstraße als der einer Autobahn. Und in der Nacht fährt da kaum jemand, ich konnte jedenfalls immer gut schlafen und habe vom wenigen Verkehr nichts mit bekommen.
Und solltest du tatsächlich das Synshorn erklimmen wollen und dazu über die "Via Ferrata" empor steigen, dann kannst du dich sowohl am Besseggen als auch an der Knutshø versuchen.
Schönen Sonntag noch und Grüße aus Soest
Norbert
Norbert Kloss
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 771
Registriert: Mi, 29. Dez 2004, 21:43
Wohnort: Wickede / Ruhr

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon fcelch » So, 20. Nov 2016, 19:49

Dalsoren ist wirklich toll gelegen. Am Abend mit ner Flasche Rotwein auf dem Badesteeg, auf der anderen Fjordseite der Wasserfall....und dann vorbeiziehende Schweinswale: Eine schöne Erinnerung.

Eine Hütte die wir dort mal hatten war allerdings nicht überzeugend und viel zu teuer. WLAN gab es nur gegen unverschämt hohe Kosten. Die Sanitäranlagen waren auch einmal recht unsauber, was aber wahrscheinlich an dem Regen und 2 Jugendgruppen lag.

Der Platz ist guter Ausgangspunkt für einen Ausflug zum Nigardsbreen.
Außerdem, das hatte ich auf der Liste (aber dann nicht geschafft), gibt es am Fjordende eine Hütte zu der man in ca. 1 h laufen kann. Fuglesteg oder so ähnlich heißt der Weg. https://www.ut.no/hytte/3.2378/ Die Bilder dazu sahen toll aus. Liegt oberhalb vom Fjord.
Einmal sind wir aus Langeweile das Tal direkt hinter dem Campingplatz, da wo der Fluss her kommt, bis zum Ende gefahren. Schotterpiste.....in der Erinnerung ca. 20 km. Sehr einsam, sehr schön. Steht in keinem Reiseführer (noch nicht mal im Velbinger ;-) )Dort am Ende kann man auch zu einer DNT-Hütte laufen. Ich glaube 4 h. Von dort ginge es irgendwie theoretisch weiter zur nächsten Hütte. Sah interessant aus, vor allen Dingen einsam und wenig besucht.

Noch was zur Ausgangsfrage:
Eine tolle Campingmöglichkeit besteht direkt am Fluss direkt vor Spiterstulen. Jedoch keine Sanitäreinrichtungen. Man kann dann am Abend ins Hotel gehen, theoretisch dort essen und trinken. Etwas steinig, wir waren dort mit dem Womo. Grandiose Toplage. Guter Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Galdhöppigen. Und sehr zu empfehlen: Gletscherführung.

VG
FCElch
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3635
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Campingplätze Jotunheim

Beitragvon skandinavian-wolf » So, 20. Nov 2016, 23:09

Hallo Uwe, Norbert und Markus,

danke für die Tipps.
Sjodalen Camping behalte ich mal in "Hinterhand". Zuerst steht in der Ecke Randsverk Camping auf der Liste. Hat auf jeden Fall die informativere Homepage.
Über das Synshorn stand irgendwo, dass der Aufstieg selbst für Kinder machbar ist, Norbert. Und die Laufzeit sowie Entfernung war auch nicht so doll. Aber noch bin ich am Anfang der Planung. Die grobe Route steht und ein paar mögliche CP. Dazu ein paar Stabkirchen und Wasserfälle. Jetzt habe ich noch den ganzen Winter, das mit Hilfe von Velbinger und Internet mit weiteren möglichen Zielen "anzureichern". Entschieden wir dann vor Ort nach Lust, Tagesform und Wetter.
Nach Sch...wetter 2015 sind wir 2017 eigentlich mal wieder mit Sonne dran...... Bild
Dann vertraue ich dir mal mit dem Straßen(Nicht)lärm, Norbert.
Okay Markus, Du bist der zweite für Dalsoren. Dann nehme ich das mal als 1.Wahl. Und wehe, wir sehen keine Schweinswale! :wink:
Nigardsbreen steht auf der Liste.
Den Fuglesteg werde ich mir mal noch etwas näher ansehen.
Aus dem Alter des wilden Campings sind wir dann doch etwas raus, wie Du weißt, Markus.

Einen schönen Sonntagabend wünscht
Uwe
Demokratien werden von ihren Eliten zerstört
Michael Hartmann

Bild
skandinavian-wolf
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1154
Registriert: Sa, 21. Nov 2009, 23:15
Wohnort: MD


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste