Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Mo, 04. Feb 2019, 14:31

Hallo zusammen,

Ich habe schon vieles gelesen und habe auch einen Reiseführer, jedoch wollte ich doch nochmal eure Meinungen hören.
Wir (mein Mann, 3jährige Tochter u ich) werden dieses Jahr im August 3 Wochen Zeit haben, Norwegen zu bereisen.
Wir leihen uns einen Camper und damit soll es auf Campingplätze gehen, vllt auch mal die ein oder andere Nacht wollen wir frei stehen (ich weiß, es wird nur geduldet und ist eigentlich nicht erlaubt).
Vllt habt ihr Tipps, Verbesserungsvorschläge o.ä.
Die Route soll wie folgt aussehen:
Kristiansand-Mandal-Kap Lindesnes-Flekkefjord-Egersund-Time-Orrestanden-Stavanger-Prekestolen-Jorpeland-Hjelmeland-Ropeid-utaker-Rosendal-Arsnes-Gjermundshamm-Bergen-Norheimsund-Beuravik-Brimnes-Eidfjord-Geilo-Al-Gol-Nesbyen-Honefoss-Oslo.
Meint ihr diese Route ist für 3 Wochen gemütlich?
Habt ihr auf der Route Tipps für tolle Stell oder CampingPlätze?
SebSiCha
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 12:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Kumulus » Mo, 04. Feb 2019, 15:36

Herzlich willkommen im Forum und bei Freunden. Ich wünsche dir eine Menge Anregungen, Tipps und Hinweise für eure Unternehmungen.

Eure Route ist schön und mit Sicherheit in drei Wochen sehr gut befahrbar. Eventuell könntet ihr noch hier und da einen "Schlenker" einlegen.

Schaut euch doch mal die Strecken der "nationalen Touristenrouten" an - vielleicht gibt es dort den einen oder anderen Hinweis auf eine schöne Ergänzung. Ich denke da zum Beispiel an den Sognefjellvegen, den Gamle Strynfjellvegen und die Region um Geiranger. Denn an den Enden der Fjorde ist Fjordnorwegen besonders schön und interessant.

Die Routen findest du unter https://www.nasjonaleturistveger.no/de

Bei den Campingplätzen könnt ihr eigentlich nichts verkehrt machen. Mit einem Camper braucht ihr nicht vorher zu buchen; ihr findet immer einen Platz. Und eventuell schaut ihr euch ein paar davon mal zuvor im Internet an. Suche über GoogleMaps (Ort eingeben und das Wort Camping davor setzen! Schon zeigt Google alle Campinglätze in der Nähe an) Nach der regionale Eingrenzung hat man meistens schon die Homepage der Campingplätze sichtbar.

Freie Übernachtungsplätze gibt es sicherlich ganz viele. Ihr könnt euch ja mal die Seite "park4night" anschauen. Gibt es auch als App für unterwegs. Dort sind Wohnmobilstellplätze, Campingplätze und "wilde" Übernachtungsplätze aufgeführt.

https://park4night.com/

Auf eurer Strecke fallen mir spontan der Parkplatz vor dem Leuchtturm am Kap Lindesnes und bei den Helleren-Häusern am Jøssingfjord am Fv 44 ein. Dort kann man ungestört über Nacht stehen.

Schaut euch hier im Forum mal einige Reiseberichte an. Und auch die Internetauftritte von Angelika und Joachim Beetz, Gisela Teply, Mechtild und Otto Reuber sowie julindi sind wahre Schätze für Informationen und Anregungen für eigene Ungernehmungen. Du findest diese Auftritte unter


https://norwegenerlebnisse.de/
https://norwegenfee.jimdo.com/
http://www.reuber-norwegen.de/
http://www.ju-cara.jimdo.com

Darüber hinaus gibt es natürlich weitere interessante und spannende Homepages anderer User und Norwegenfreunde.

Viel Freude bei der Vorfreude und später dann
God tur
Gruß aus Norddeutschland
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6755
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Julindi » Mi, 06. Feb 2019, 9:49

Hei hei, in 3 Wochen ist das gut machbar und auch ohne Stress. So als Mittelwert kann man sagen, dass man so ca. 50/60 km pro Stunde hinbekommt (je nachdem welche Straßen ihr fahren wollt). Wir haben immer geschaut, dass wir nicht mehr als 4 Stunden pro Tag fahren - man hält sowieso ständig irgendwo an, um Fotos zu machen oder an einem der wunderbaren Rastplätze zu rasten :D

Campingplatz fällt mir spontan bei Brusand einer ein, der direkt am riiiiesigen Sandstrand liegt.
Wir sind auch mal von Eidfjord bis Geilo gefahren, dann allerdings nicht bis Gol rüber (ich finde das lohnt sich nicht), sondern ab Geilo Richtung Süden zum Tinnsjø - da gibt es auch 2 oder 3 Campingplätze und es ist eine schöne Ecke - waren dort 2x :)

Auf dem Weg nach Bergen würde ich über Karmøy fahren - eine echt hübsche kleine Insel mit wunderbaren Sandstränden, Haugesund ist auch ein gemütliches nettes Städtchen - oder Skudeneshavn.
Von Karmøy über Leirvik nach Rosendal (bei Leirvik gibt es einen Märchenwald - eine kinderwagengeeignete kleine Wanderung - unsere Kinder waren begeistert - siehe auf meiner HP bei der Reise 2017).

Viel Spaß,
Jule
Reiseberichte mit Fotos auf http://www.ju-cara.jimdo.com
Julindi
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1147
Registriert: Do, 20. Sep 2007, 15:31
Wohnort: Speyer

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Di, 05. Mär 2019, 12:53

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps!
Habe schon fleißig gestöbert und die Vorfreude wächst.

Ich wollte nun die Fähren buchen.
Habe auch schon hier im Forum darüber gelesen, bin jedoch völlig überfordert.
Wir wollten hin ja von hirtshals nach kristiansand und zurück von Oslo nach Kiel übersetzen.
Welche Fähre war jetzt die, die Seekranke besser nicht nutzen sollen?
Ist es richtig, dass der Preis für Oslo-Kiel bei ca 600 Euro liegt???
Überlege dann vllt von Oslo doch noch bis Kristiansand zu fahren und die gleich Fähre zurück zu nehmen.
Oder habt ihr andere Ideen?
SebSiCha
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 12:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon trd » Di, 05. Mär 2019, 13:19

Die Fähre Oslo-Kiel lässt sich über die norwegische Seite von Colorline aktuell ca. 20% günstiger buchen. Der Wechselkurs ist immer noch mit 1:8 statt 1:10 berechnet.
Wenn Du von Kristiansand statt Oslo fährst hast Du einen Fahrtag mehr in Norwegen (inkl. einigem an Maut) und einen Fahrtag mehr in Dänemark (bei max. 400km/Tag). In Summe wird das nicht günstiger sondern nur zeitlich aufwändiger. Außerdem ist die Minicruise nach Kiel auch ein schöner Abschluss des Urlaubs
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 388
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 12:06

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Gudrun » Di, 05. Mär 2019, 13:22

Zur Eignung für Seekranke kann ich nichts sagen.

Zu den Preisen: die hängen stark davon ab, wann Du fährst, vom Wochentag und natürlich von Deinem Fahrzeug.
Um den Preis zu ermitteln kannst Du eine Seite nutzen, die verschiedene Fähren vergleicht. Suche z.B. im www nach "Fähren, Dänemark, Norwegen". Da bekommst Du aber meist nur genau zum gewählten Datum die Preise angezeigt. Ich wähle deshalb die Seiten der Reedereien direkt an. Und mache eine "Probebuchung". D.h. ich gebe meine Route, die Personenzahl, Reisedatum und Fahrzeug an und ermittle den Preis. Bei (fast?) allen Anbietern kann man sich eine Übersicht der Preise für den gesamten Monat anzeigen lassen.
Es gibt meist verschiedene Tarife zur Auswahl. Beim günstigen kannst Du nicht oder nur zu sehr hohen Gebühren stornieren. Bei den teueren gibt es die verschiedenen Fristen und Stornogebühren.
Dann wählt man die Zusatzleistungen wie Kabine, Mahlzeiten, was eben so angeboten wird. Für jeden Schritt bekommt man densich dann ergebenden Preis angezeigt.
Keine Angst, bis zu diesem Zeitpunkt ist nichts zu zahlen. Du hast ja auch noch keine persönlichen Daten eingegeben. Kannst also immer abbrechen.

Es gibt auch die Möglichkeit, über Schweden und die Brücken zu fahren. Die wählen wir oft für die Rückfahrt, da man nichts buchen muss. Die Brücken selbst sind i.A. günstiger als die Fähren. Aber: man fährt natürlich selbst länger. Ggf. verursacht eine zusätzliche Übernachtung weitere Kosten. Der Gesamtpreis wird also nicht unbedingt geringer.

Hab ich Dich jetzt weiter verwirrt?

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9147
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Di, 05. Mär 2019, 13:50

Nein, du hast mir sehr geholfen :D
Vielen Dank! Denke wir werden die Rückfahrt dann auch so lassen mit Oslo-Kiel , man gönnt sich ja sonst nichts :wink:
Hoffe, ich komme auf der norwegischen Seite klar, um es noch wenig günstiger zu bekommen als auf der deutschen Seite.
Danke euch beiden!
SebSiCha
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 12:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Gudrun » Di, 05. Mär 2019, 14:04

SebSiCha hat geschrieben:Hoffe, ich komme auf der norwegischen Seite klar, um es noch wenig günstiger zu bekommen als auf der deutschen Seite.

Tipp: Beide Seiten parallel öffnen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9147
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon christine67 » Di, 05. Mär 2019, 20:37

Hallo, es gibt auch noch von Stenaline die Route Oslo -Frederikshavn, 19:30 Uhr bis 7:30 Uhr! Diese haben wir auch schon genutzt, man hat auch die schöne Fahrt aus dem Oslofjord, das Schiff ist einfacher, aber ok! Und die Fahrt ist einiges günstiger!

LG
christine67
 
Beiträge: 42
Registriert: Di, 18. Feb 2014, 21:10

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Do, 07. Mär 2019, 12:38

@Gudrun:
Stimmt, du Fuchs ;)
Auf so eine einfache Idee bin ich noch garnicht gekommen. Danke!

@christina67:
Danke für den Tipp! Schaue ich mir mal an.

Nochmal eine Frage bezüglich Fähre:
Wenn wir die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand nehmen, darf man da im Wagen bleiben? Eine Fähre fährt nämlich z.B. um 21:45 Uhr. Da würde unsere Tochter ja schlafen..
SebSiCha
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 12:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Kumulus » Do, 07. Mär 2019, 13:34

SebSiCha hat geschrieben:Nochmal eine Frage bezüglich Fähre: Wenn wir die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand nehmen, darf man da im Wagen bleiben?




Nein, aus Sicherheitsgründen darf man das nicht. Das Autodeck wird auch gleich zu Beginn der Abfahrt geschlossen.

God tur
Martin
Bild
Kumulus
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6755
Registriert: Sa, 17. Sep 2011, 19:02
Wohnort: Rendsburg

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon SebSiCha » Do, 06. Jun 2019, 9:26

Hallo zusammen,

wir haben jetzt die Fähren gebucht:
Hin geht es von Hirtshals nach Kristiansand und zurück von Oslo nach Frederikshavn. :D

Habt ihr noch Tipps, worauf man achten sollte oder was man noch unbedingt mitnehmen sollte? Dies ist ja unsere Campingreise..
Wir wollen uns auf jeden Fall einen kleinen Grill, Wäscheleine mit Klammern mitnehmen; Gummistiefel und Regenjacke kaufen.

Wie handhabt ihr das mit eurem Kühlschrank bzw dem Inhalt während der Fahrt mit der Fähre? Der läuft ja nicht weiter, wenn man nicht fährt oder nicht an Strom angeschlossen ist, oder?
SebSiCha
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo, 04. Feb 2019, 12:01

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Norbert Kloss » Do, 06. Jun 2019, 21:16

SebSiCha hat geschrieben:Hallo zusammen,

wir haben jetzt die Fähren gebucht:
Hin geht es von Hirtshals nach Kristiansand und zurück von Oslo nach Frederikshavn. :D
...
Wie handhabt ihr das mit eurem Kühlschrank bzw dem Inhalt während der Fahrt mit der Fähre? Der läuft ja nicht weiter, wenn man nicht fährt oder nicht an Strom angeschlossen ist, oder?


Guten Abend,
wenn ihr von Hirtshals nach Kristiansand übersetzt, dann ist das eine Fahrzeit von meines Wissens maximal 3,75 Stunden. Wenn ihr den Kühlschrank gut durchgekühlt habt und die Lebensmittel darin gkühlt eingelagert wurden, dann sollten die nicht verderben während der Zeit der Überfahrt. Zurück von Oslo nach Frederikshavn ist das schon was anderes, da geht das Schiff über Nacht, aber da sollte der Kühlschrank leer und nicht mehr mit unbedingt kühlungserfordernden Lebensmitteln gefüllt sein. Sonst bleibt nur bei der Reederei nachzufragen, ob an Deck nicht die Möglichkeit des kühlens/gefrierens besteht. Ich kann mich daran erinnern, dass es solch eine Möglichkeit auf der Fähre der ColorLine von Kiel nach Oslo gab. Vielleicht bietet StenaLine auch einen solchen Service an?!?
Grüße aus Wickede/Ruhr
Norbert
Norbert Kloss
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 771
Registriert: Mi, 29. Dez 2004, 21:43
Wohnort: Wickede / Ruhr

Re: Erster Roadtrip Süd-Norwege, Hilfe und Tipps

Beitragvon Andrea.t77 » Do, 13. Jun 2019, 23:00

Hallo SebSiCha!

Habt ihr noch Tipps, worauf man achten sollte oder was man noch unbedingt mitnehmen sollte?... Wir wollen uns auf jeden Fall einen kleinen Grill, Wäscheleine mit Klammern mitnehmen; Gummistiefel und Regenjacke kaufen.


Bestimmt haben wir noch Tipps, die Frage ist dafür halt recht allgemein :D
Gummistiefel finde ich super, haben wir seit vielen Jahren auch immer dabei, wenn nicht auf Platz geachtet werden muss. Wetter kann ja alles hergeben, von daher an Sonnencreme und Mückenmittel sowie die kurze Hose denken, ebenso an Mütze und Handschuhe. Allerdings ist das auch nicht camping-spezifisch...

Verpflegung nehmt Ihr mit oder wollt Ihr vor Ort einkaufen? Vor Ort einkaufen kann man machen, allerdings Kaffee, Küchenrollen und Wasser ist exorbitant teuer (gewesen, als wir das in unserer Elternzeitreise durchgezogen hatten)... :lol:

Wenn du noch spezifischere Fragen hast, stelle sie gerne. Ansonsten viel Spaß Euch und Eurer Tochter.

VG, Andrea
---
1 Auto-Zelt-Rundreise, 6 Ferienhaus-(Rund)Reisen als Familie, 2 Kurztrips Oslo (Colorline, Hotel), 2 Kreuzfahrten
Andrea.t77
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 644
Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 17:41
Wohnort: Magdeburg


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste