Zahlungen / Karte / Bargeld

Übernachtungen, Sehenswürdigkeiten, Einfuhrbestimmungen, Geldverkehr, etc.

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon Gudrun » Fr, 14. Feb 2020, 14:15

Tja, dass mit dem Ranger passt bei Maut schlecht. Vielleicht wartet aber am Ende des Weges jemand?

Wir zahlen das oder verzichten, wenn es uns unangemessen erscheint. Auch wenn Norwegen zu den teuren Urlaubsländern zählt, es bietet andererseits so viel kostenlos (gute Rastplätze mit Infrastruktur, z.B. Oslo for free. Und natürlich die Natur. Da reicht die Zeit nicht, sich das alles anzusehen.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 10035
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 16:35

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon Ronald » Fr, 14. Feb 2020, 16:51

Edith hat geschrieben: In Canada funktioniert das insbesondere im Norden wie Yukon auch so auf vielen Campingplätzen. Am Abend kommt aber ein Ranger und kontrolliert, ob man diesen Abschnitt am Auto oder Zelt befestigt hat. Wenn man kein Kleingeld hatte und das als Entschuldigung anführt, fängt man sich eine Belehrung ein, jedenfalls unangenehm. Man bezahlt dann beim Ranger, der kann aber auch nicht immer wechseln. :-?


Edith, nun mal vernünftig. Der Weg zum Kjenndalsbreen ist ein Privatweg und wird von den Eigentümern instand gehalten, genauso wie der Parkplatz - und das für nur 50 NOK. Am Briksdalsbreen, wo Souvenirshop, Café usw. warten musst Du alleine 150 NOK fürs Parken bezahlen.

Dort, am Briksdalsbreen, sind viele Angestellte, die kontrollieren.

Am Kjenndalsbreen hast Du den Vorteil, Du bist fast allein. Und dafür kann man dann schon mal Kleingeld dabei haben und einwerfen.

An vielen Orten in Norwegen ist immer noch Vertrauen angesagt - und dafür bezahle ich gerne.

Trinkgeld in Restaurants/Cafés: Auch wenn es nicht erwartet wird, ist es doch netter, wenn man es bar hinterlässt anstatt es auf die Kreditkartenzahlung aufzuschreiben, wovon das Kreditkarteninstitut auch noch was abbekommt.

Fazit: Es gilt immer noch der alte Spruch: Bargeld lacht.

Gruß und Dir eine schöne, erlebnisreiche Reise
Ronald
-----------
Man kann sich jeden Tag ärgern, aber man ist nicht verpflichtet dazu!
Ronald
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 6841
Registriert: Fr, 04. Apr 2008, 13:56
Wohnort: Hamburg

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon Bernd » Sa, 15. Feb 2020, 0:51

@ Ronald
sprichst mir total aus der Seele, kann man nicht besser.....
Also Danke.
Es ist nicht genug, daß man verstehe, der Natur Daumenschrauben anzulegen;
man muß auch verstehen können, wenn sie aussagt.
(Arthur Schopenhauer)
Bernd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 962
Registriert: So, 23. Mär 2003, 19:47
Wohnort: Berlin

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon MarkusD » Sa, 15. Feb 2020, 13:30

Ronald hat geschrieben:Fazit: Es gilt immer noch der alte Spruch: Bargeld lacht.

So sehe ich das auch. Wie ja hier schon erwähnt wird man in Schweden mit Bargeld schon sehr schräg angeschaut bzw. es wird schlicht nicht mehr akzeptiert. Schon letztes Jahr hatte ich keine SEK mehr in der Tasche. Was macht man dann wenn man dem „Zimmermädchen“ etwas geben möchte? Ich habe „Euronen“ da gelassen, in der Hoffnung das das einen Nutzen findet. Gruß, Markus
MarkusD
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 237
Registriert: So, 08. Okt 2017, 12:21
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon ChristianAC » Mo, 17. Feb 2020, 8:38

Ronald hat geschrieben:Trinkgeld in Restaurants/Cafés: Auch wenn es nicht erwartet wird, ist es doch netter, wenn man es bar hinterlässt anstatt es auf die Kreditkartenzahlung aufzuschreiben, wovon das Kreditkarteninstitut auch noch was abbekommt.

Fazit: Es gilt immer noch der alte Spruch: Bargeld lacht.


Was immer noch eine sehr deutsche Ansicht ist.

An vielen Stellen ist es eher umgekehrt.

Bar anstatt mit Karte zu zahlen, wird vielfach auch als suspekt und nicht kreditwürdig erachtet.

Man kann sich das jetzt schönreden wie man will, aber Norwegen ist was den elektronischen Zahlungsverkehr
angeht um einiges weiter als Detuschland.

Selbst in der tiefsten Einøde der Nordmaka zahle ich an der Waffelbude eher mit Vipps über das Mobiltelefon
als mit Bargeld.

Mvh

Christian
ChristianAC
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1033
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 6:42
Wohnort: Oslo

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon zhnujm » Mo, 17. Feb 2020, 15:11

Weils grad hierher passt, gibts in Norwegen Geschäfte die zwar noch Bargeld annehmen aber kein Rückgeld mehr geben ?
Ist mir vor ein paar Tagen so erzählt worden :?: :?:
zhnujm
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 943
Registriert: Fr, 03. Sep 2004, 21:31

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon harald0409 » Di, 18. Feb 2020, 6:16

zhnujm hat geschrieben:Weils grad hierher passt, gibts in Norwegen Geschäfte die zwar noch Bargeld annehmen aber kein Rückgeld mehr geben ?
Ist mir vor ein paar Tagen so erzählt worden :?: :?:


Nein gibt es nicht.
harald0409
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 282
Registriert: So, 11. Okt 2009, 19:02
Wohnort: Andebu

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon trd » Sa, 22. Feb 2020, 23:58

ChristianAC hat geschrieben:
Ronald hat geschrieben:Fazit: Es gilt immer noch der alte Spruch: Bargeld lacht.

Was immer noch eine sehr deutsche Ansicht ist.

um nicht zu sagen: extrem deutsch :)
Hier erwartet niemand Trinkgeld in bar. Ist viel mehr Aufwand, kostet mehr Zeit. Und die 2,5 bis 4,5 % die sich das Kreditkarteninstitut davon "einsteckt" sind mehr als marginal. Der Vorteil der elektronischen Zahlung iast, dass am Abend die Abrechnung sehr einfach ist. Bei Bargeld muss immer eine zweite Kasse geführt werden. Info übrigens aus erster norwegiascher Bedienungshand 8)
trd
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 445
Registriert: Di, 01. Feb 2011, 11:06

Re: Zahlungen / Karte / Bargeld

Beitragvon Schnettel » Di, 25. Feb 2020, 18:36

trd hat geschrieben:
ChristianAC hat geschrieben:
Ronald hat geschrieben:Fazit: Es gilt immer noch der alte Spruch: Bargeld lacht.

Was immer noch eine sehr deutsche Ansicht ist.

um nicht zu sagen: extrem deutsch :)
Hier erwartet niemand Trinkgeld in bar. Ist viel mehr Aufwand, kostet mehr Zeit. Und die 2,5 bis 4,5 % die sich das Kreditkarteninstitut davon "einsteckt" sind mehr als marginal. Der Vorteil der elektronischen Zahlung iast, dass am Abend die Abrechnung sehr einfach ist. Bei Bargeld muss immer eine zweite Kasse geführt werden. Info übrigens aus erster norwegiascher Bedienungshand 8)

Jepp, so ist es.
Seit 2019 muss der Arbeitgeber das Trinkgeld als geldwerten Vorteil bereits in den Lohnabrechnungen mit einberechnen.
Vorher war es so, dass jeder Einzelne sein Trinkgeld in seiner Steuererklärung angeben und mit versteuern musste. Da dies von den Betroffenen nicht so praktiziert wurde, wie es sollte, hat man sich einfallen lassen, dass der Arbeitgeber das direkt mit dem Lohn abrechnen muss.
Wird jetzt noch gemixt mit Bar und Karte, wird es unterm Strich mehr Aufwand.
Ich habe schon Restaurants und Hotelbars erlebt, die wollten überhaupt gar kein Tips mehr haben. Da gab es dann auch schon gar keine Möglichkeit, den Zahlbetrag einzutippen. Der Verwaltungsaufwand ist denen dann dafür einfach zu hoch.
Når livet gir deg sitroner - be om Tequila og salt!
Schnettel
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 4931
Registriert: Sa, 05. Jul 2003, 14:41
Wohnort: Rognan - 67 grader nord

Vorherige

Zurück zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste