Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Aktivitäten unter freiem Himmel: Wandern, Klettern, Angeln, Skilaufen, Kanu/Kajak, Segeln, Tauchen

Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Beitragvon lok_steffn » Do, 18. Mär 2021, 1:10

Hi zusammen,
ich bin gerade dabei meine Packliste für Trekkingtouren zu überarbeiten und bräuchte noch den ein oder anderen Ratschlag oder Tipp :).

Bisher hatte ich auf Touren mit meiner "Kleiderauswahl" nie Probleme, war aber auch nie zu 100% zufrieden.

Für die Beinbekleidung bin ich mit Merino Unterwäsche, Langer Merinounterhose, ZipOff Trekkinghose und Regenhose schon perfekt ausgestattet :)

Meine geplante Liste für "oben":

- Unterhemd (ist das nötig? Hatte immer eines von Odlo aus Polyester dabei, müffelt aber schnell)

- Merino Shirt (müsste ich noch kaufen)
- Merino Longsleeve (müsste ich noch kaufen)
- Wanderhemd (vorhanden)

- Fleecejacke Mammut Kain (vorhanden, mit Kapuze, Gewicht: 500g, aber beim Waschen schon ein wenig eingegangen... -.-)
- Daunenjacke Patagonia (vorhanden ohne Kapuze, Gewicht: 370g)

- Regenjacke Mammut (vorhanden)

Meine Fragen dazu:
- Ist bei meiner Liste ein Unterhemd notwendig? Wenn ja, würde mir noch eines aus Merinowolle zulegen
- Wie ist eure Erfahrung? Reicht die Ausrüstung für eine Trekkingtour im norwegischen Sommer/Frühherbst? :)
(PS: Die Daunenjacke ist neu und könnte man ggfalls noch zurückgeben.)
lok_steffn
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa, 25. Apr 2015, 19:59

Re: Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Beitragvon artep » Do, 18. Mär 2021, 8:38

Vielleicht schreibst du erst einmal dazu, was das für eine Tour werden soll (Zeitraum, Gegend/Strecke, Unterkunftsart).
Und so pauschal kann das sowieso niemand beantworten. Die Temperaturen können von Frost bis 25° alles sein und ansonsten kann auch von Schnee bis knallige Sonne alles dabei sein. Dazu kommt noch das persönliche Befinden.
Eine Daunenjacke oder lange Unterhosen (ich bin auch eher Frostbeule) habe ich noch nie vermisst bei den Wanderungen im südlichen Norwegen auf etwa 1000m Höhe und bis Mitte September. Generell gilt doch eher Zwiebelprinzip.
Aber wie schon gesagt, es kommt auch sehr auf die Gegend und Strecke an.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1365
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 9:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Beitragvon lok_steffn » Fr, 19. Mär 2021, 14:01

Hi,
stimmt, die Info bzgl. der Tour hab ich unterschlagen. Sorry.

Fest geplant ist aufgrund der aktuellen CoronaSituation noch nichts Konkretes, aber soll wieder eine mehrtägige Trekkingtour mit vorwiegender Übernachtung im Zelt werden. (Hardangervidda oder Jotunheimen, oder vielleicht auch noch nördlicher wie Sarek). Zeitraum wäre ca. Juni-August

Vielleicht fange ich auch mit der Beschreibung meines „Kleidungsplans“ auch noch mal genauer an:
Schicht 1:
- Shirt oder Longsleeve (aus Merino)
- Optional ein Wanderhemd darüber
Schicht 2:
- Fleecejacke (mit Kapuze) und/oder
- Daunenjacke (ohne Kapuze)
Schicht 3:
- Regenjacke

Kommt mir auf den ersten Blick ein wenig vor. Hatte gefühlt bei meinem letzten Touren immer mehr dabei.

Kann/Sollte man die Fleece- und die Daunenjacke kombinieren? Also bzgl. Feuchtigkeitsregulierung usw…
Wäre ein noch Merino Unterhemd gut?

Hab die Daunenjacke erst zu einen guten Preis gekauft und könnte die noch zurückgeben, bin wegen der fehlenden Kapuze im nach hinein noch ein wenig skeptisch geworden.

Was ist deine /eure Meinung dazu?
Aja bin jetzt keine große Frostbeule ;)

Danke schon mal für Antworten :)
lok_steffn
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa, 25. Apr 2015, 19:59

Re: Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Beitragvon artep » Sa, 20. Mär 2021, 14:09

Dua kannst hier keine pauschale Antwort erwarten. Im Juni wird es in den von dir angegebenen Gegenden eher noch eine Schneetour werden.
Ebenso wie niemand das Wetter für 3 Monate vorhersagen kann, kann man die Frage eben einfach nicht beantworten.
Pack nicht einzelne dicke Kleidungsstücke ein, sondern lieber so, dass man auch mehrere Sachen übereinander ziehen kann (mehrere dünne Schichten wärmen besser als eine dicke). Dazu muss aber die oberste Schicht noch weit genug sein. Und wenn du mit dickem Rucksack und Zelt unterwegs bist, wärmt das duch die Abdeckung auf dem Rücken doch auch.
Ich finde eine gute Regen-/Windjacke wichtiger als eine Daunenjacke, die auch nicht einfach in der Pflege ist (Primaloft tuts auch). Man muss keine Wissenschaft aus der Bekleidung machen und auch nicht immer die neuesten Trends mitgehen. Nimm das mit, was sich schon bewährt hat.
Aber wenn hier nochmehr Anzworten kommen, wirst du ganz sicher auch noch mehr verschiedene Meinungen hören.
artep
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 1365
Registriert: Mo, 08. Nov 2004, 9:17
Wohnort: bei Schwerin (M-V)

Re: Ausrüstung: Kleidung für Trekkingtour

Beitragvon fcelch » Mo, 22. Mär 2021, 19:17

Als Tipp:
Nach langjähriger Wanderei in Zipphosen habe ich für mich etwas besseres entdeckt: Laufhose, eng....also Leggins. Darüber bei Regen oder kühler Witterung eine leichte Regenhose. Vorteil: die Zipphosen sind i.d.R. weiter und nicht so gut mit der Regenhose drüber kombinierbar. Mit Leggins wesentlich besser. Die Zipphose nehme ich für abends auf der Hütte.
VG
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3684
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW


Zurück zu Friluftsliv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast