Newsletter

Lofoten-Spezial Bereich für alle Nachrichten, die nur die Lofoten betreffen.

Newsletter

Beitragvon geir » Mi, 04. Sep 2002, 23:09

Es ist langsam Herbst in den Lofoten geworden. Die letzte Woche war sehr nass und teilweise stuermisch. Montag war dass Wetter so schlecht dass die Hurtigrute nicht Stamsund und Svolvær anlaufen konnte, aber musste direkt nach Stokmarknes fahren. Die ersten Herbstfarben sind ja aucht laengst aufgetaucht. Aber dafuer sind wir ja vorbereitet. Es war der Sommer. Die drei Sommermonate waren die waermsten, sonnenreichsten, trocknesten in 166 Jahren. August war, trotz ein bisschen Regen und Wind, auch viel besser als normal. 3 Grad ueber den Normal, 50% normaler Niederschlag. Wir kann es ja noch bemerken, die kleinen Gletscher sind fast weg, und die Preiselbeeren bluehen noch einmal. Aber man hat ja auch erfahren dass so einen warmen Fruehling nicht fuer alles gut war. Die Italiener beklagen dass der Qualitaet des Stockfisches sehr niedrig ist. Das bedeutet grosse Probleme fuer die Produzenten. Auch fuer unserem Nachbaregion Vesterålen war es einen grossen Touristsaison. 33% Besucher mehr als 2001. Fuer den Lofoten liegen die Zahlen noch nicht vor. Ich habe frueher heute geschrieben dass KLM-EXCEL hoechst wahrscheinlich Billigfluege Oslo-Bodø naechstes Jahr anbieten will, dass bedeutet ja noch mehr Touristenverkehr nach Lofoten, so bereitet euch fuer Billigtouren vor. Wenn man einen Lofotentour plant, soll man vielleicht nicht so lange mit dem Buchungen warten..
geir
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 887
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 15:36
Wohnort: Digermulen/Lofoten

Newsletter

Beitragvon Klaus aus dem Frankenland » Do, 05. Sep 2002, 15:37

Hallo Geir,

es ist schade das immer mehr Billigflieger und andere Billig-Reiseanbieter die Lofoten entdecken.
Ich und viele andere Norwegenbesucher ist dies sicherlich ein Dorn im Auge, nicht etwa weil es vielleicht ein bisschen teurer wird, nein wir wollen kein zweites Mallorca auf den Lofoten.
Grüße aus dem Frankenland
Klaus
Klaus aus dem Frankenland
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 159
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 10:01
Wohnort: Rottendorf / Würzburg

...Gruß auf die Lofoten

Beitragvon Christoph » Do, 05. Sep 2002, 20:18

Hallo Geir,

auch bei uns in Narvik wird es deutlich herbstlicher...bei dem heutigen Sonnenschein sind das aber wirklich tolle Farben.

Heute hätten wir Dir winken können, da Doris und ich auf Tranøy waren...wir haben an Dich gedacht, als die Lofotenberge so wunderbar im leichten Dunst vor uns lagen.

Dir ein schönes Wochenende...

Gruß vom NarVikinger
Christoph
Christoph
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 7398
Registriert: Sa, 24. Aug 2002, 20:01
Wohnort: Mo i Rana

Lofoten

Beitragvon Thies » Fr, 06. Sep 2002, 21:18

Als ich das erste Mal 1990 für ein paar Tage auf den Lofoten war, da war dies bereits in der zweiten Hälfte des August. Ich bekam einen schönen kleinen Rorbur in Ballstadt und weil nicht mehr so viele Reisende dort waren, mußte ich erst am Abend wieder kommen, weil die Rezeption gar nicht mehr tagsüber besetzt war. Ich konnte den Ort A besuchen und es gab dort keinen Großparkplatz und ich hatte auch noch nicht den Eindruck, dass es eher ein Museumsdorf für Touristen war.

1993, bei meinem zweiten Besuch, diesmal Ende Juli, bewegte sich schon etwas mehr auf den Inseln, aber es war wohl noch weit entfernt von dem, was sich zwischenzeitlich entwickelt hat.

1995 erlebte ich dann in einem nicht so schönen Sommer die ersten längeren Autoschlangen auf den Inseln. Aber die Reservierung eines Rorbur direkt vor Ort über die TI war noch kein großes Problem.

Erst in 2000, ich war von Syltefjord/Varanger doch nochmal zu den Lofoten aufgebrochen, weil mein Freund Vidar mir berichtet hatte, das in ganz Norwegen die Zahl der Touristen rückläufig sei und dort schönes Wetter herrsche, was auch stimmte, erlebte ich die ersten richtigen Anzeichen von organisierten Massentourismus. Gut gefüllte Reisebusse hatte ich bis dahin auf den Lofoten in der Form noch nicht erlebt.

Während meiner Reisen in Norwegen bin ich immer wieder Mal auf Bustouristen gestossen, die nicht nur in Hotels ein wenig "störend" sein können. Wer schon Mal ein Frühstückszimmer in einem Hotel betreten hat, während eine oder mehrere "Gruppen" anwesend sind oder waren, weiß wovon ich spreche. Insgesamt ist auch fest zu stellen, dass EInzelreisende für Hotels immer weniger Interessant sind. Auf den Lofoten mag ich diese Entwicklung aber ganz und gar nicht. Werden jetzt noch Reisegruppen per Flugzeug eingeflogen, wird dies wohl nicht besser. In 2000 hatte ich das Glück, dass in der Rorburvermietung sich eine junge Dame an´s Telefon setzte und solange telefonierte, bis ich für zwei Nächte ein schönes Zimmer in einem Seehaus bekam. Die Rorbur im Ort blieben leer, bis spät abends ein Bus mit.........

Seit 2000 habe ich einen großen Bogen um die Lofoten gemacht. Es gibt hoch im Norden noch schöne Ecken, die von Bussen, Flugzeugen etc. bisher verschont geblieben sind und ich hoffe, dass dies noch ein wenig so bleibt. Nur lange im Voraus planen und vielleicht auch noch buchen zu müssen, dass mag ich während und schon gar nicht vor einen Nirwegenurlaub nun wirklich nicht.

Trotzdem denke ich gern an den Sommer 1993 in Ballstadt auf den Lofoten.

Gruß

Thies
Thies
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 322
Registriert: Mo, 02. Sep 2002, 19:19

Re: Lofoten

Beitragvon Johannes » Fr, 06. Sep 2002, 21:53

Hallo Thies,

ich habe die Entwicklung ähnlich mitverfolgt, so wie du es beschreibst. Dennoch mache ich nach wie vor keinen Bogen um die Lofoten.

Ich denke, der Tourismus wird sich nicht zurückdrehen lassen und die Lofotinger sind auch darauf angewiesen, als zusätzliche Einnahmequelle.

Aber aus meiner Sicht spielt sich dieser Rummel ca. Mitte Juni bis Anfang August ab, also rund 6 bis max. 8 Wochen. Da bleiben noch 44 Wochen mit wenig Touristen.

Und z.B. im Mai ist es absolut ruhig auf den Lofoten. Und dann gibt es selbst auf den Lofoten noch Ecken, da triffst du selbst in der Hochsaison kaum jemanden.

Dann ist mir im letzten Sommer aufgefallen, dass zuallererst die Norweger den Haupttouristenanteil stellten. Sie verbringen ihren Urlaub zwar nicht in Wohnmobilen, sondern in den Rorbuers.
Würde mich mal von den (Deutsch)-Lofotingern interessieren, wie sie dies sehen.

Dann kommen die Womos aus Italien und Frankreich, dann die Busse der Kreuzfahrtschiffe und dann die 14-Tage-Nordkap-Busstouren und dann erst die Chartflieger-/Bustouren.

Ich sehe das mit den Billigfliegern also nicht so dramatisch, da ich denke, dass nur ein kleiner Teil der Passagiere die Lofoten belasten werden, z.B. mit Womos. Für viele wird z.B. Bodø eher eine Drehscheibe nach Nordland oder in den Norden oder Lappland.

Es würde für uns natürlich schon einfacher, mal eben auf die Lofoten zu fliegen. Andererseits, das, was im Moment mit der Hochpreisigkeit der Tickets in den Norden abgeht ist doch auch nicht o.k. Ich bezahle momentan rund 200,- Euro mehr als ein Linienflug von vor 2 Jahren und ca. 350,- Euro mehr, als bei einem Sommercharter. Das ist doch auch nicht o.k. - finde ich zumindest.

Letztlich, das mit den Billigtickets sehe ich auch nur als eine zeitlich begrenzte Aktion.
Beispiel: täglich fliegt eine Linie von Köln nach Barcelona mit 55 Sitzplätzen. Ab ca. Oktober fliegen 10 Linien ab Köln für ein paar Euro nach Barcelona. Dass sind bei 55 Plätzen pro Flieger zusammen 550 Sitzplätze. Wenn also nun täglich viermal soviele Passagiere fliegen wie bisher, dann sind immer noch 330 Plätz unbesetzt. D.h., im nächsten Jahr gibt es noch max. 4 - 5 Linien, die den Markt unter sich aufteilen und dass zu Konditionen, mit denen alle gut leben können. Dann sind die Billigflüge wieder weg, aber vielleicht normalisieren sich die Preise dann mal wieder hinsichtlich der Hochpreisigkeit.

Zurück zu den Lofoten.

Ich bleibe da ganz locker und gehe einfach dorthin, wo ich keine Mensche treffe, wenn ich keine treffen will.

Übrigens, die Natur bleibt die gleiche, das ist mir immer wieder ein Trost!!

Gruß

Johannes
Johannes
NF-Mitglied
NF-Mitglied
 
Beiträge: 1919
Registriert: Mi, 21. Aug 2002, 20:26
Wohnort: Siegerland

Beitragvon Jürgen R. » Fr, 06. Sep 2002, 22:29

Hallo Thies, hallo Johannes,

was die Entwicklung auf den Lofoten angeht, gebe ich Euch 100 prozentig Recht. Wir sollten natürlich nicht vergessen, dass der Tourismus einer der wichtigsten Einnahmequellen in dieser Region ist.
Da ich zu denen gehöre, welche schon manchmal über die "E6-Touristen" gelästert haben, finde ich es gut, dass auch andere Regionen angefahren werden, wo die Leute "das echte Norwegen" kennenlernen. Betrachtet man sich bei solchen Reisegruppen die Alterstruktur, sind es doch wirklich die Ältern (es könnten meine Eltern sein), welche nicht mehr mit dem eigenen PKW reisen können und dennoch die Möglichkeit haben, wenn auch nur kurz, die Schönheit dieses Landes kennenzulernen.
Hinsichtlich der "Billigflieger" wird sich in kurzer Zeit der Markt bereinigen. Wettbewerb belebt den Markt. Ich hoffe, dass nicht alle dieser Anbieter wieder den "Bach heruntergehen", aber sie werden diese Preise auf die Dauer nicht halten können. Damit sind die "Großen" in Zugzwang !!!
Was die von Thies geschilderte Vermietung von Robuers an Reisegesellschaften angeht , ist mir auch in den letzten 2 Jahren negativ aufgefallen, insbesonders, wenn diese Anlagen mit Campingplätzen gekoppelt sind, und beim Eintreffen einer solchen Gesellschaft die ganze Ruhe vorbei ist. Ich bin mir sicher, dass es aber in den nächsten Jahren dafür auch eine Lösung geben wird (z.Bsp. spezielle Anlagen für solche Gesellschaften). Ich habe bewusst 2 Jahre geschrieben, da diese Erscheinung relativ kurz ist und abzuwarten ist, wie sich der gesamte Tourismusstrom auf die Dauer entwickelt. Die Norweger werden schon wissen, was sie tun. Für eine evtl. Kurzzeiterscheinung kann keiner eine Investition tätigen.
Ich war dieses Jahr auch ein ganzes Stück weiter im Norden, und dort war ich mit meinem "D" unter vielen,vielen "N" ein absoluter Exote und es war herrlich !!!!!!

Gruß Jürgen
Jürgen R.
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 295
Registriert: Fr, 23. Aug 2002, 19:49
Wohnort: Hölzel (Sachsen)

Beitragvon Gast » Sa, 07. Sep 2002, 13:34

hei geir,
erwaehnen moechte ich noch diesen absolut wunderderschoenen sonnenuntergang am donnerstag abend. ein traum! die hurtigrutenpassagiere waren hin und weg und das zu recht.

viele gruesse karoline


:verliebt:
Gast
 

Re: Newsletter

Beitragvon Charly » So, 08. Sep 2002, 10:52

Klaus aus dem Frankenland hat geschrieben:es ist schade das immer mehr Billigflieger und andere Billig-Reiseanbieter die Lofoten entdecken.


Hei,

diese KLM-Routen richten sich ja nicht ausschliesslich an "Billigtouristen", sondern in nicht unerheblichem Masse an INLAENDER. Und die sind froh, wenn sie eine Alternative zum Monopolisten SAS-Braathens-Wideroe bekommen.

By the way:
Diese Kategorisierung in edle, wahrhaftige Individualtouristen mit der einzig aufrichtigen Liebe zu Norwegen einerseits und "Billigtouristen" (=Ballermaenner) andrerseits (die aus manchen Postings spricht) halte ich fuer reichlich arrogant. Wenn man befuerchtet, dass die Lofoten zu einem nordischen Balneario (uebrigens nur ein kleiner Teil der schoenen Insel Mallorca...) werden, zeigt das eigentlich nur, dass derjenige erschreckend wenig Ahnung von der norwegischen Mentalitaet hat.
Fuer mich hat JEDER TOURIST in Norge die gleiche Daseinsberechtigung, gleich ob es sich um WoMo-Fahrer, Busreisende, Billigflieger oder Backpacker handelt. Besagte Haltung offenbart einen leider sehr egozentrischen Horizont.

Gruesse aus Tromsø,

Charly
Charly
 


Zurück zu Lofoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste