Hallo aus Bayern

Alles rund um Camping und Wohnmobile/Gespanne

Hallo aus Bayern

Beitragvon Taxilan » Fr, 02. Dez 2016, 16:25

Servus zusammen!

Meine 2 Mädels daheim und Ich haben vor, im nächsten Jahr (August-September) nach Norwegen zu fahren.
Da es für mich die erste Skandinavien Tour ist habe ich natürlich einige Fragen an euch.
Wir haben uns vorgestellt, dass wir mit der Fähre von Hirthals nach Kristiansand fahren und dort erstmals eine 3-4 Tägige Pause machen.
Dann wollen wir Richtung Bergen oder ähnliches... So genau haben wir noch nicht überlegt :D

Habt ihr Tipps und/oder Anregungen was man in 3 Wochen mit einem 4 jährigen Mädel in Norwegen anstellen kann?
Mobil sind wir mit Auto und Klappfix.

Schön wäre es wenn wir immer 4-5 Tage Aufenthalt haben und der Campingplatz auch einen Spielplatz hat. ( Gibts sowas? ) :D

Gibt es festgelegte Touren die man fahren kann und einfach die Landschaft genießen kann?
Tipps für Straßen die gefahren werden müssen und Fotostellen die man anschauen sollte?

Liebe Grüße


Michael
Taxilan
 
Beiträge: 2
Registriert: Do, 01. Dez 2016, 22:53

Re: Hallo aus Bayern

Beitragvon fcelch » Fr, 02. Dez 2016, 22:45

Hallo und willkommen,

guter Plan!

Wichtig, denn ihr seid ja flexibel: nichts vorbuchen sondern immer spontan nach Lust und Laune den nächsten Campingplatz anfahren. Die kommen immer am Wegesrand gut ausgeschildert.

Gerade habe ich an anderer Stelle folgenden Tipp gegeben:

Wenn ihr via Kristiansand fahrt kann ich dir ca. 1,5 h ab Kristiansand was empfehlen. Gut geeignet für die Kids. Spielplätze, Badestelle, Hasen, Hühner, Enten, Elchsafari, Kanuverleih: http://www.neset.no/de/
Von dort dann in ca. 7 bis 8 h brutto (mit Pausen) auf schöner Strecke nach http://www.lofthuscamping.com

Von beiden Plätzen kann man in 2 bis 4 Tagen gut die Umgebung erkunden.

Weiter dann (Spontan!!) am Hardangerfjord oder Sognefjord (z.B. http://www.lusterfjorden.com/ )

Das schöne an einem Norwegenurlaub ist das es oft spontan anders als geplant kommt. Man muss sich auch ein wenig aufs Abenteuer einlassen.

Vergiss das mit den Tipps für Strassen und Fotostellen. Ihr werdet die tollen Stellen selber entdecken. Es ist überall überwältigend. Man muss sich ein wenig treiben lassen und selbst entdecken.

VG
FCElch
fcelch
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 3655
Registriert: So, 25. Sep 2005, 16:22
Wohnort: Bergisches Land / NRW

Re: Hallo aus Bayern

Beitragvon Taxilan » So, 04. Dez 2016, 19:10

Danke dir für die Antwort!

Jetzt muss ich nochmal fragen wegen den Temperaturen in Norwegen.
Wie verhält sich es "normalerweise" Nachts im August, Anfang September?
Da wir mit einem Zeltanhänger unterwegs sind, haben wir ja keinerlei Isolation und keine Heizung.
Wie kalt wird es Nachts?
Ist das ganze dann mit Kind zu empfehlen?

Wie verhält sich die Sache in Schweden? Ist die Campingplatzdichte auch so hoch?
Taxilan
 
Beiträge: 2
Registriert: Do, 01. Dez 2016, 22:53

Re: Hallo aus Bayern

Beitragvon woistderelch » Mo, 05. Dez 2016, 0:20

Ich war dieses Jahr auch so spät wie noch nie in Norwegen. Wir sind vom 27.8.-3.9. mit nem alten Igluzelt unterwegs gewesen. Schon in der ersten Nacht in der Nähe von Geilo wars saukalt. 3°C :shock: Ein Tag vorher daheim hatte es noch 35°C, war n leichter Temperaturschock.
Ich hatte definitiv zu wenig warme Klamotten dabei und mein 20 Jahre alter Schlafsack wurde direkt nach dem Urlaub ersetzt.
Alle anderen Male in Norwegen zwischen Mitte Juli und Ende August wars aber immer ok. Teilweise auch frisch nachts, aber kein Problem.
woistderelch
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo, 21. Nov 2016, 20:50

Re: Hallo aus Bayern

Beitragvon Gudrun » Mo, 05. Dez 2016, 1:06

Taxilan hat geschrieben:Jetzt muss ich nochmal fragen wegen den Temperaturen in Norwegen.
Wie verhält sich es "normalerweise" Nachts im August, Anfang September? ...
Wie verhält sich die Sache in Schweden? Ist die Campingplatzdichte auch so hoch?

Zemperaturen: Es kann schon kalt werden. Gute Schlafsäcke sind Pflicht. Kommt sicher auch darauf an, ob Du in höheren Lagen oder auf Meereshöhe unterwegs bist. Zum Ausweichen kann ich die Hütten auf den CP empfehlen. Außerdem habe ich im Juni/Juli jedesmal Handschuhe und Mütze schmerzlich vermisst wenn kalter Wind vom Meer her wehte.

Klappfix: hatten wir früher auch, für Reisen im Ostblock, also kein Hochgebirge. Problem war immer, eine geeignete ebene Fläche zu finden, damit der Deckel gut aufliegt aber keine Spannungen zwischen Deckel und Hänger auftreten. Viele CP in Norwegen und teilweise auch in Schweden haben mehr oder weniger geneigte Zeltwiesen. Da könnte es schwierig werden, eine geeignete Fläche zu finden, die eben genug ist. Übernachten außerhalb von CP fällt mit dem Klappfix aus.

Auch in Schweden findest Du reichlich CP. Genau so unkompliziert findest Du dort auch eine Hütte.

Grüße Gudrun
Gudrun
NF-Stammbesucher
NF-Stammbesucher
 
Beiträge: 9292
Registriert: Di, 27. Okt 2009, 17:35


Zurück zu Camping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast